Jugend des Lüner SV meldet sich als Turnier-Ausrichter zurück

Anzeige
LÜNEN. Erstmals seit Jahren richteten die Westfalenliga-Fußballer des Lüner SV in ihrem Stadion Kampfbahn Schwansbell wieder einen Turnierreigen für den Nachwuchs aus. „Ich bin jetzt fünf Jahre Jugendleiter. Vor meiner Zeit gab es auch solche Vergleichen nicht. Das letzte Turnier mag womöglich schon zehn Jahre her sein.“
So nachdenklich diese Bilanz stimmt, so erfreulich ist es, dass jetzt an einem Wochenende gleich drei Turniere sauber über den Kunstrasen des Stadions gebracht wurden.
Heißt es sonst immer „Faire Spiele, Verpflegung und Wetter gut“, so war der immer wieder auftretende Regen ein absolut unerwünschter Gast. Krause: „Wir sind zufrieden. Auch mit dem Zuschauerzuspruch!“ Bei Regen boten die Jugendhütte, Zelte und das Klubhaus, wo die Preise für die von Pressesprecher Reinhold Urner mit organisierte Tombola auslagen, sicheren Schutz.

Bei den E-Junioren zahlte der Lüner SV Lehrgeld. Verloren wurde gegen Westfalia Rhynern II 0:1, gegen VfB Waltrop III 0:2, gegen SV Preußen 0:1, gegen Vatanspor Hemer 0:3. Gegen den Kamener SC II gab es immerhin ein 1:1 und gegen BSV Heeren sogar einen 2:0-Sieg. Das brachte mit 3:8 Toren und 4 Punkten den sechsten Platz vor Schlusslicht Heeren.
Besser behauptete sich der SV Preußen aus Horstmar (10:6 Tore, 13 Punkte) mit Rang drei. Der SVP verlor 1:2 gegen Turniersieger Rhynern, schlug den Zweiten, VfB Waltrop, 2:1, den Vierten, Vatanspor Hemer 2:0 und Heeren 3:0. Gegen Kamen als Fünften gab es ein 2:2
Bei den D-Junioren setzte sich der SSV Hagen im Finale nach 0:0 mit 5:4 im Achtmeterschießen gegen Arminia Klosterhardt durch. Dritter wurde der BV Brambauer 1 mit 4:2 nach Achtmeterschießen gegen den VfB Waltrop.
Hagen hatte sich im Halbfinale gegen Brambauer 1:0 durchgesetzt, Klosterhardt mit 5:4 (n. 8m) gegen den VfB Waltrop.
In der Vorrunde auf der Strecke blieben Gastgeber Lüner SV und als weitere Lüner Teams, BW Alstedde und der BV Brambauer 2.
Die neu gegründete F-Jugend des Lüner SV freute sich am Sonntag über ihr erstes Tor. Dieses erzielte das Team der Trainer Sebastian Burmann und Kai Mlinski im ersten Spiel beim 1:1 gegen den späteren Vierten Holzwickeder SC 3.
Gegen Turniersieger SC Holzwickede 2 gab es ein 0:2, gegen den Zweiten, Westfalia Wickede, ein 0:1, gegen den Dritten, Werner SC, ein 0:3, gegen den Vorletzten, FC Overberge, ein 0:2. Der letzte Platz bei der Premiere der Jung-Löwen trübte aber die Stimmung nicht.
Jugendleiter Krause wurde bei der Turnierleitung und Vorbereitung von Sportdirektor Hasan Kayabasi, Torsten Hagedorn, Faruk Aslantürk, Sportlehrer der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, mit der die LSV-Fußballer kooperieren, Cengiz Gökce und vielen mehr aus der Jugend des Vereins unterstützt. Krause weiter: „Gut war auch, dass zu den Schiedsrichtern aus unserer Jugend Genrich Felde gehörte.“ Jan-
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.