LSV-Platz gesperrt - BVB und Fortuna kommen nicht

Anzeige
Von Bernd Janning
LÜNEN. Es sollte der fußballerische Leckerbissen sein, mit dem der Lüner SV für den zweiten Teil der Meisterschaft in der Westfalenliga werben. Doch aus dem Auftakt auf dem Naturrasen im Stadion Kampfbahn Schwansbell wird nicht. Das für Samstag angesetzte Freundschaftsspiel zwischen dem Regionalligisten Borussia Dortmund und dem 3.-Ligisten Fortuna Köln wurde abgesagt. Die Stadt, der das Stadion gehört, kam zu einem Ortstermin ins Stadion. Das Ergebnis: Wegen des winterlichen Wetters wurde das Grün für unbespielbar erklärt. Verletzungsgefahr und auch die das Auftreten von Schäden an der Spielfläche wären zu groß gewesen.
Die Lüner müssen somit nicht nur auf ein attraktives Spiel verzichten. Ihnen gehen auch mögliche Einnahmen durch Essen- und Getränkeverkauf verloren. Dafür können sich aber alle Ehrenamtlichen des Vereins, die im Einsatz gewesen werden, mit den anderen Fußball-Fans ganz auf die Endrunde der Dortmunder Hallen-Kreis-Meisterschaften konzentrieren.
In deren Endrunde der besten zwölf Teams stehen die Mannen um Trainer Mario Plechaty als Titelverteidiger. Gewinnen sie am morgigen Freitag in der Körnig-Halle gegen TuS Hannibal (16.55 Uhr) und gegen TuS Eichlinghofen (18.40 Uhr) oder werden mindestens im Duell mit diesem Duo Zweiter, haben sie das Viertelfinale an gleicher Stelle am Samstag erreicht. Das Endspiel wird übrigens Samstag um 18.50 Uhr in der Körnig-Halle angepfiffen.
Während die Lüner auf einen Auftritt der Kölner Fortuna in Schwansbell noch lange warten müssen, tritt die BVB-Zweite am Donnerstag, 25. Januar, dort um 19 Uhr gegen die LSV-Erste an. Gespielt wird dann auf Kunstrasen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.