LSV: Wo sind die Spieler geblieben?

Anzeige
LÜNEN. Je nach Zählweise war das Aufgebot der ersten Mannschaft der Fußballer des Westfalenliga-Aufsteigers Lüner SV im ersten Jahr in der neuen Klasse um die 30 Kicker stark. Während es mit dem Serben Milan Sekulic sowie mit Justice Aygeman und Souleymane Anne in den letzten Wochen nur drei Neuzugänge gab, ist die Zahl der nicht mehr Aktiven größer.
Dennis Hübner konnte nach seiner Verletzung nicht, wie erhofft, auf dem Feld eingreifen. Er hilft weiter als Co-Trainer mit. Ramazan-Enes Colak, erst als LSV-Neuzugang gemeldet, zog dann den Oberligisten SC Hassel vor. Den Sprung über die Vorbereitung im letzten Sommer schaffte mit Kevin Rico Domingos und Haris Kahric ein Duo nicht.
Paul Heron spielte dreimal, laboriert noch an einer Leistenverletzung. Raphael Knabe spielt nur in der B-Liga-Zweiten. Aboubakar Fofana startete als Hoffnungsträger und Torjäger. Doch nach zwei Einsätzen hatte er sein Pulver verschossen, gilt als spurlos verschwunden. Abwehrrecke Marius Breer trat wegen seiner Ausbildung zum Lehrer kürzer. LSV-Sportdirektor Hasan Kayabasi: Er gehört noch zu uns, ist aber im Ruherhythmus.“ Jan-
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.