LÜNER JUNGS: Zieht sich Hermes-Klub RWO aus der Regionalliga zurück?

Anzeige
LÜNEN. Lüner Jungs – hier die aktuellen Ergebnisse aus der Regionalliga West.
Der FC Viktoria Köln bleibt in dieser Klasse das Maß aller Dinge. Das Team von Trainer Marco Antwerpen setzte sich vor 783 Fans gegen den FC Schalke 04 U23 um Trainer Omut Cinel mit 2:0 (0:0) durch. Mit seinem schon siebten Saisontreffer erzielte der Lüner Felix Backszat in der 5. Minute das 1:0. In der 82. Minute wurde er ausgewechselt. Schon zehn Minuten früher vom Feld durfte bei Schalke der Lüner Sandro Plechaty. Letzterer schoss beim 4:2 über den Wuppertaler SV um Trainer Stefan Vollmerthausen das letzte Tor. Vor 704 Zuschauern pfiff der Bergkamener Lukas Sauer als Schiedsrichter.
Die Kölner siegten schon acht Tage zuvor vor 5529 Zuschauern bei Borussia Dortmund U 23 um Trainer Daniel Farke, der beim BVB noch nicht verlängert hat, mit 3:2. Backszat erzielte das 1:1. Mit Ex-Profi Markus Brzenska wurde beim Sieger ein zweiter Lüner immerhin in diesem Spiel in der 89. Minute eingewechselt.
Die Dortmunder verloren anschließend vor 300 Fans bei der U23 von Fortuna Düsseldorf (Platz 14, erster Nichtabstiegsrang) um Trainer Taskin Aksoy 2:3. Bei den Borussen saß von den beiden Lüner David Solga beide Mal auf der Bank, Philipp Hanke nur im Spiel gegen Köln.
Köln hat jetzt als Spitzenreiter mit 57 acht Punkte Vorsprung von Borussia Mönchengladbach U23. Die Dortmunder sind mit 48 Punkten Dritter und vorerst aus dem Titelrennen. Sie haben aber mit 25 ein Spiel weniger als Viktoria , müssen noch beim Siebzehnten Sportfreunden Siegen (Die. 4. 4., 9.30 Uhr) nachholen.
Der SC Verl mit Trainer Andreas Golombek und dem Oberadener Marco Kaminski auf der Bank, trennte sich von RW Essen um Trainer Sven Demandt vor 1470 Zuschauern 0:0. Verl verlor dann vor 843 Gästen beim SV Rödinghausen um Trainer Alfred Nijhuis. Der SVR gewann weiter bei LR Ahlen um Trainer Erhan Albayrak 2:0.

RW Oberhausen mit Mike Terranova mit dem Lüner Tim Hermes schlug Mönchengladbach mit Trainer Arie van Lent vor 1857 Fans 3:1. In Sprockhövel um Trainer Adrius Balaika setzte Oberhausen, weiter mit Hermes, vor 400 Zuschauern mit 3:2 durch. Oberhausen plant trotz Platz vier und Aufstiegschancen zur neuen Saison den Rückzug aus der 3. Liga. So sollen Kosten gespart und die Jugendabteilung umgebaut werden.
Auf den Plätzen 15 bis 18, den vier Abstiegsrängen, stehen mit Schalke, Ahlen, Siegen und Sprockhövel weiter vier westfälische Vereine. Gehen sie ab, wird aus Westfalen nur der Meister der Oberliga aufsteigen können. Jan-
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.