Lüner SV im Halbfinale gegen Werner SC

Anzeige
LÜNEN. Die Halbfinales beim 6. MITA-Cup der Westfalenliga-Fußballer des Lüner SV für den heutigen Freitag stehen fest. Der Gastgeber, der alle bisherigen Wettbewerbe gewann, trifft um 18.15 Uhr auf Landesliga-Aufsteiger Werner SC.
Dieser schoss mit einem 5:1 die zweite Mannschaft des Lüner SV ab. Der A-Liga-Aufsteiger schied damit punktlos mit nur einem Tor aus. Werne wurde Sieger der C. Dort blieb auch Bezirksligist BV Bramauerauf der Strecke.
In der Gruppe B erreichte Landesligist SV Herbern mit zwei Siegen den ersten Platz und trifft heute um 20 Uhr auf den Westalenligisten SV Holzwickede. Dieser qualifizierte sich als bester Zweiter. Das Vorrundenspiel gegen A-Ligist Phönix Eving, als Letzter ausgeschieden, fiel wegen des Unwetters am Mittwoch aus. Da Phönix nicht zu einem neuen Termin antreten konnte, wurde das Spiel mit 2:0 für Holtwickede gewertet. Holzwickede und Herbern standen sich schon in der Vorrunde gegenüber. Dieses Spiel endete 2:2.
In der Gruppe A belegte der Lüner SV I mit zwei Siegenden ersten Platz. Auf der Strecke blieben dort A-Ligist VfB 08 Lünen du Bezirksligist TSC Eintracht Dortmund.
Alle Spiele, auf Naturrasen, gehen über 2x40 Minuten. Gespielt wird, neben den Pokalen, um ein Preisgeld von insgesamt 2500 Euro (1200, 600, 400, 300). Ausgezeichnet werden weiter der beste Spieler, der beste Torwart, der Torjäger und das fairste Team. Der Eintritt pro Spieltag kostet 4 Euro. Jugendliche bis 16 Jahre zahlen 2 Euro. Es gibt Kaffee und Kuchen, kalte Getränke und Gegrilltes. Jan-

6. MITA-Cup, Vorrunde Gruppe C

Lüner SV II – Werner SC 1:5 (0:3)
Der Landesliga-Aufsteiger war für den A-Liga-Neuling eine Nummer zu groß. Es reichte nur zum Ehrentreffer durch Torjäger Murat Büyükdere. „Unser Maßstab ist die Kreisliga. Wir lernen noch dazu“, sah es beim LSV-Spielertrainer Kadir Kaya.
Beim Sieger fehlte der frühere LSVer Dominik Hannes. Jan-
LSV: Mustafa Ceran – Onur Elitok, Kevin Löper (41. Can Acar), Sinan Bayram, Kadir Kaya, Thomas Klapper (57. Hakan Kayaalp), Murat Büyükdere, Burak Adigüzel, Enes Övecek, Mohammed Cirak, Fosby Mbavaidi - Trainer: Kadir Kaya
WSC: Manuel Linke – Chris Thannheiser, Cem Bozkurt, Jussef Saado (41. Daniel Durkalic), Mondrian Runde, Henry Poggenpohl, Dennis Klossek, Tobias Jücker (41. Marcus Goletz), Niklas Link, Dennis Seifert – Trainer: Chris Thannheiser
Tore: 0:1 (15.) Saado, 0:2 (26.) Bozkurt, 0:3, 0:4 (30. + 50.) Runde, 1:4 (69.) Büyükdere, 1:5 (75.) Thannheiser – Schiedsrichter: Lars Evers, Lünen
Lüner SV – 1 – VfB 08 Lünen 8:1
VfB 08 Lünen – TSC Eintracht Dortmund 4:3
TSC Eintracht Dortmund – Lüner SV 1 0:1
1. Lüner SV 1 2 2 0 0 09:01 6
2. VfB 08 Lünen 2 1 0 1 05:11 3
3. TSC Eintracht Dortmund 2 0 0 2 03:05 0

Holzwickder SC – SV Herbern 2:2
SV Herbern – Phönix Eving 8:1
Phönix Eving – Holzwickeder SC 0:2
1. SV Herbern 2 1 1 0 10.03 4
1. Holzwickeder SC 2 1 1 0 04:02 4
3. Phönix Eving 2 0 0 2 01:10 0

Werner SC - BV Brambauer 2:1
BV Brambauer – Lüner SV 2 6:0
Lüner SV 2 – Werner SC 1:5
1. Werner SC 2 2 0 0 07:02 6
2. BV Brambauer 2 1 0 1 07:02 3
3. Lüner SV 2 0 0 2 01:11 0

Halbfinale 1: Lüner SV – Werner SC Fr 18.15
Halbfinale 2: SV Herbern – Holzwickeder SC Fr 20.00
Spiel um Platz 3: Sa 14.00
Spiel um Platz 1: Sa 16.00
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.