Sport und Schlaf auf der Judomatte

Anzeige
Gelbes Känguru, grüne Schlange oder der schwarze Panther? Was sich wie ein Ausflug in die Wildnis anhört, steht in Wirklichkeit für die Abzeichen der Judo-Safari, die die Judoka des Lüner SV im Rahmen der Hallenübernachtung zum wiederholten Mal sammeln konnten.

Mehr als 30 junge Kampfsportler unter 14 Jahre nahmen an der Veranstaltung teil. Bevor auf der Judomatte geschlafen wurde, gab es einige sportliche Herausforderungen zu meistern. Die Judo-Safari ist eine Breitensportaktion des Deutschen Judo-Bundes und besteht aus drei Teilen: Im leichtathletischen Wettbewerb sollten die Teilnehmer einen Parcours durchlaufen und sich im Werfen und Springen beweisen. Im Sumo-Turnier ging es darum, sich möglichst lange auf der Matte zu halten und den Gegner gleichzeitig herunter zu befördern. Im kreativen Teil beschäftigten sich die Kinder mit dem 50-jährigen Vereinsjubiläum, welches der LSV Judo in diesem Jahr feiert, und malten zu diesem Thema Bilder. Die Ergebnisse der drei Teile werden nun ausgewertet, sodass die Kinder in Kürze ihre Abzeichen bekommen, die analog zu den Gürtelfarben von gelb über grün bis schwarz verlaufen.

Neben der Safari konnten die Judoka in der Halle toben und beim Pizzaessen und Filme schauen entspannen. Mit dem gemeinsamen Frühstück endete das Programm, das vom Vorstand und vielen fleißigen Helfern wieder einmal reibungslos organisiert wurde. So können sich die Teilnehmer auch im nächsten Jahr auf die Hallenübernachtung freuen und ihr Abzeichen bei der Safari übertreffen oder gar neu erlangen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.