U-13 des SV Lünen 08 qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft

Anzeige
h.v.l Trainer Matthias Köppeler, Andre Steinicke, Colin Hess, Justin Schneider, Nick Hartl, Mahmut Mohd-Ismael, Tim Thomschke, Betreuer Torsten Esslinger v.v.l. Jan Hass, Julius Westermann, Fynn Leder, Tom Esslinger, Silas Grote, Jost Stoldt, Justus Reich es fehlen Trainer Marius Möllman, Kaan Kanat, Lennart Wiesebrock
 

Nach dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft stand dem Nachwuchs vom SV Lünen 08 die nächste Herausforderung bevor. Die NRW-Meisterschaft der U13 wurde im Freibad des ASC Duisburg am vergangenen Wochenende ausgetragen. Die Lüner hatten sich über ein Vorrundenturnier im Mai qualifiziert und trafen auf die Mannschaften von BW Bochum, SV Krefeld, SV Aachen, Bayer Uerdingen und dem ASC Duisburg.

Am Freitag gab es zum Auftakt eine 5:24 Niederlage gegen den Titelfavoriten vom ASC Duisburg. In den beiden Vierteln wurden von den Lüner Spielern zahlreiche Chancen vergeben, die daraus resultierenden Konter nutzten die Duisburger eiskalt aus und führten mit 11:3 nach der Halbzeit. Kapitän Andre Steinicke verletzte sich im dritten Viertel des Spiels und fehlte der Mannschaft, Fynn Leder erhielt nach dreimaligem Wasserverweis die rote Karte. Derart geschwächt konnten die Lüner nicht mehr mithalten und verließen als klarer Verlierer das Wasser.
Der Samstag startete gegen mit dem Spiel gegen den SV Krefeld. Es war bis zum dritten Viertel ein Spiel auf Augenhöhe, die Führung wechselte ständig. Nachdem Colin Hess, Julius Westermann und Tim Thomschke mit je drei Wasserverweisen nicht mehr spielberechtigt waren, setzten die Krefelder Spieler konsequent nach und konnten im letzten Viertel das Spiel für sich entscheiden. Das Endergebnis lautete 12:6 für Krefeld.
Gegen den zweiten Meisterschaftsfavoriten und späteren Turniersieger aus Uerdingen gab es eine klare Niederlage, das Spiel endete 5:23.
Die beiden letzten Spiele gegen Bochum und Aachen mussten gewonnen werden um sich für die Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren. Dies war den jungen Spielern im Spiel gegen Bochum deutlich anzumerken. Sie begannen das Spiel äußerst nervös, Chancen wurden vergeben, die Verteidigung stand nicht gut. Die Bochumer führten zur Halbzeit mit 5:3 Toren. Lünen hatte im Verlauf der Saison weder in der Meisterschaft noch im Pokal gegen den Bochumer Nachwuchs verloren. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte zeigte sich die Mannschaft wie verwandelt und holte Tor um Tor auf. Bochum erzielte nur noch ein Tor, die U13 aus Lünen netzte neun Mal ein, das Endergebnis lautete 12:6 für den SV Lünen 08.
Das Spiel gegen Aachen wurde zum Endspiel um den letzten freien Platz für das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft . Die bisherigen zwei Begegnungen verlor der SV Lünen 08 klar gegen die im Schnitt ein Jahr ältere Mannschaft aus Aachen. Diesmal waren die jungen Spieler um Trainer Marius Möllman und Matthias Köppeler hellwach und konnten sich erfolgreich mit 16:10 durchsetzen. Von Beginn an wurde konsequent gepresst und die Abspielfehler der Aachener mit Toren bestraft.
Mit einer geschlossenen Mannschaftleistung sicherte sich der Nachwuchs vom SV Lünen 08 den vierten Platz. Somit hat sich das Team einen Platz unter den besten fünfzehn Mannschaften in Deutschland erkämpft. Ermöglicht wurde dies durch intensive Trainingsarbeit seitens der Trainer und Betreuer. Es wurden zwei Trainingseinheiten, je ein Früh- bzw. Abendtraining pro Tag, in den letzten beiden Ferienwochen durchgeführt . Voran gegangen waren vier Wochen intensives Schwimmtraining von drei bis vier Einheiten pro Woche am Cappenberger See und im Vereinsbad in Lünen-Gahmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.