U 18-Mannschaften für die Westdeutsche qualifiziert - Kampfgemeinschaft sammelt wichtige Erfahrungen

Anzeige
Die drittplatzierten Mannschaften der weiblichen und männlichen U 18
U 18-Mannschaften für die Westdeutsche qualifiziert

Judo: Kampfgemeinschaft sammelt wichtige Erfahrungen

In diesem Jahr setzen die beiden Lüner Vereine in der Jugend das fort, was sich im Damenbereich inzwischen etabliert hat. Weil jeder Verein für sich zu wenig Wettkämpfer hat, haben der 1. JJJC Lünen und der Lüner SV bei der Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaft für die Judoka unter 12 und unter 18 Jahren jeweils eine weibliche und männliche Mannschaft als Kampfgemeinschaft Lünen gestellt.

In der U 12 gingen in Holzwickede insgesamt 9 Mannschaften bei den Jungen und immerhin 8 bei den Mädchen an den Start.
Den Beginn machten die Mädchen gegen die Kampfgemeinschaft TV Wickede / Soester TV. Die noch sehr junge Lüner Mannschaft war den Kämpferinnen aus der Börde mit 5 : 3 nur knapp unterlegen; wobei der Punkt im Schwergewicht leider kampflos abgegeben werden musste, weil keine Lüner Kämpferin schwer genug hierfür war. Die Punkte für das Team von der Lippe holten Shania Witkowski, Ann-Kathrin Koch und Elise Latussek. In der Trostrunde kämpften die Mädels dann gegen die Kampfgemeinschaft TuS Eichengrün Kamen / JC Pelkum. Dieser Kampf ging mit 2:6 relativ deutlich verloren; die Ehrenpunkte holten erneut Shania Witkowski und Michelle Mertens. Damit waren die jungen Kämpferinnen leider schon aus der Meisterschaft ausgeschieden.
Für die Kampfgemeinschaft Lünen traten in der U 12 weiblich folgende Kämpferinnen an: Lavinia Stöver, Shania Witkowski, Alicia Foltin, Elise Latussek, Lea Schüchner, Celina Fischer, Ann-Kathrin Koch, Stella Rohland, Samantha Kimmel und Michelle Mertens.
Bei den U 12-Jungs lief es leider auch nicht besser. Drei Gewichtsklassen konnten nicht besetzt werden, wodurch die Punkte entweder kampflos abgegeben wurden oder es mussten leichtere Kämpfer in eine höhere Gewichtsklasse aufrücken. Die Jungen begannen gegen Kentai Bochum. Dieser Kampf ging mit 6:2 an die Bochumer. Die Punkte aus Lüner Sicht erkämpften Samuel Kirschbaum und Mert Lemke. In der Trostrunde hieß der Gegner ebenso wie bei den Mädchen Kampfgemeinschaft TuS Eichengrün Kamen / JC Pelkum. Mit 3:4 wurde dieser Kampf nur knapp verloren und verhinderte so ein Weiterkommen bei der Meisterschaft. Für die KG Lünen holten Florian Wormuth, Leonard Müller und Samuel Kirschbaum die Siege.
Die männliche U12-Mannschaft der KG Lünen bestand aus Leonard Müller, Christopher Beer, Tim Driller, Florian Wormuth, Mac Kunze, Finn Lutter, Samuel Kirschbaum, Lasse Tatsch, Fabian Köthe, Mert Lemke und Yasin Lemke.

Im Anschluss ging dann die U 18 auf die Wettkampfmatte. Hier waren sowohl im männlichen als auch im weiblichen Bereich jeweils vier Teams gemeldet, was bedeutete, dass sich alle Mannschaften bereits für die Westdeutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft am 07. November in Duisburg qualifiziert hatten, da dort pro Bezirk vier Mannschaften kämpfen dürfen.
Auch die U18-Jungs konnten einige Gewichtsklassen nicht besetzen und mussten die Punkte entweder kampflos abgeben oder leichtere Kämpfer hochsetzen, wobei die körperlichen Unterschiede schon gravierend waren. Demzufolge hatten die Jungen auch gegen die starken Teams vom Kodokan Olsberg und der SUA Witten keine Chance und verloren diese beiden Kämpfe jeweils zu Null. Etwas besser lief es gegen den 1. JJJC Hattingen. Hier konnten Marius Pook und Malte Hübner punkten, sodass dieser Kampf „nur“ mit 2:5 verloren ging. Dennoch hatten die Jungs Spaß und wollen für die Westdeutsche Meisterschaft noch fleißig trainieren. Für die Kampfgemeinschaft sind Leon Rohland, Malte Hübner, Marvin Rempfert, Daniel Afanasiev, Samir El Hammouti und Marius Pook angetreten.
Die Mädchen in der U 18 mussten zwar auch zwei Gewichtsklassen unbesetzt lassen, aber sie starteten trotzdem mit einem 3:3 Unentschieden gegen den 1. SC Lippetal. Die Punkte für die KG Lünen holten Jenny Häseler, Jasmin Sawallich und Sahra Schönfeld. Auch gegen den DSC Wanne-Eickel lag ein Unentschieden in der Luft; am Ende wurde es jedoch leider eine 2:4 Niederlage. Die beiden Punkte erkämpften wiederum Jenny Häseler und Jasmin Sawallich. Im letzten Kampf mussten die Lünerinnen gegen die starken Damen der SUA Witten eine klare 0:6 Niederlage einstecken. Die Mannschaft der weiblichen U 18 setzte sich aus Jenny Häseler, Jasmin Sawallich, Sahra Schönfeld, Miriam Sawallich und Sandra Wuttke zusammen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.