Udo Schräder vermittelt Toski und Mirchev an Globetrotter Weigang nach Malaysia

Anzeige
Udo Schräder ist immer noch regelmäßig Gast in der Kampfbahn Schwansbell zu Gast. Foto Janning
 
Der früherere DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (r.) zeichnete vor zwei Jahren vier Weltenbummler aus. Über die DFB-Verdienstsspange freute sich damals auch Karl-Heinz Weigang (v. l.) zusammen mit Burhard Pape, Peter Schnittker und Bernd Fischer. Foto FLVW
LÜNEN. Er spielte in Rheine in der Oberliga, war Trainer bei GS Cappenberg und der SG Gahmen, führte als Sportlicher Leiter den Lüner SV in die Oberliga. Die Rede ist von Udo Schräder, seit 1993 DFB-A-Lizenz-Trainer und Mitglied im Bund Deutscher Fußballlehrer, seit 1998 DFB lizensierter Spielervermittler und als solcher weltweit unterwegs.
„Man muss mit den richtigen Leuten zusammenarbeiten, sie achten und motivieren. Dauerhafter Erfolg ist nur im Team möglich", lautete sein Motto, das ihn jetzt in das asiatische Malaysia führte.
Mit „im Gepäck“ waren zwei Spieler für den derzeitigen Fünften der dortigen Super League, die Unterstützung für den deutschen Trainer Karl-Heinz Weigang. Dieser hat mit inzwischen 81 (!) Jahren das Globetrotter-Leben als Coach immer noch nicht satt. Er ließ sich im Juni 2015 zum dortigen Klub FC Perak TBC locken, hat dort noch einen Vertag bis 31. Dezember dieses Jahres.
Zuerst rettete er Perak vor dem Abstieg. Jetzt führte er die Mannschaft, die als regionale Auswahl in der Super League starten darf, jetzt steht er mit Pakang auf dem fünften Platz der Tabelle.
Damit in dieser noch höher geklettert werden kann, kommen die zwei Neuen von Schräder gerade richtig. Da ist zum einen Vladislav Mirchev, Der 30jährigeMittelstürmer war Nationalspieler in Bulgariens U21, lief auch für Spartak Varna auf und hat seit Neujahr seinen Vertag.
14 Tage später war auch mit dem 29jährigen Faton Toski alles klar. Der Mann aus dem offensiven Mittelfeld soll bei Perak die Rolle des Spielmachers übernehmen. Er hat sowohl die deutsche wie auch die Staatsangehörigkeit des Kosovo, fing in der Jugend von Eintracht Frankfurt an, spielte dort für die Senioren, aber auch für den VfL Bochum und FSV Frankfurt.
Zurück zu Coach Weigang, einem in Asien und Afrika geschätzten Fußball-Fachmann. Dieser Auslandsexperte vor einem halben Jahrhundert als Nationaltrainer Sri Lankas. Dann war er Auswahlcoach in Mali, Ghana, Gabun, wirkte in Kamerun sowie in Vietnam und seit 1997 auf diversen Positionen in Malaysia. Zu seinen Erfolgen gehören mit Mal Platz 1972 zwei bei der Afrika-Meisterschaft und 1980 die Quali mit Malaysia für die Olympischen Spiele. Von der FIFA erhielt er 1998 nach Helmut Schön als zweiten deutschen Trainer die Order of Merit.
Schräder, „nur“ nebenberuflich Spielervermittler, geht im April 2019 in Rente. „Im Fußball mache ich aber weiter.“ Ob weiter weltweit als Vermittler, oder wie einst beim Lüner SV als Sportlicher Leiter, das lässt er offen. Bernd Janning

Das ist Udo Schräder:
Jugend: 1965 – 1969 Raspo Rheine / Eintracht Rheine ( Westfalenauswahlspieler), 1969 – 1973 VfB Rheine ( Auswahl U14, U 16, U 18 )
Senioren: 1973 – 1979 VfB Rheine (3. Liga), 1979 - 1980 Minnessota Kicks ( USA Major´s Liga), 1980 – 1981 Niagara Falls ( USA Major´s Liga), 1981 - 1985 SSV Werne, 1985 – 1987 VfB 08 Lünen
Trainer: 1981 - 1985 A- Jgd. SSV Werne (Kreispokalsieger,. 4 Platz Westfalen Pokal), 1987 – 1989 Spielertrainer Grün Schwarz Cappenberg (A-Liga-Aufstieg im ersten Jahr), 1989 – 1990 Trainer SV Westf. Wickede Dortmund (Hallenstadtmeisterschaft), 1990 - 1992 Trainer VfL Witten, 1992 – 1993 Trainer SV Geisecke, 1993 – 1995 Trainer FC Nordkirchen, 1995 – 1996 Trainer SV Gahmen, 1996 – 1998 Trainer SV Beckum
Manager: 1998 - 2001 Lüner SV (Traditionsclub, NRW), 1998 Meisterschaft, Verbandsliga- Aufstieg, 2000 Oberliga-Aufstieg, 2001 Bezirksliga-Aufstieg Zweite
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.