Fablab Lünen such Mitstreiter

Anzeige
Fablab Lünen in Bürgerhaus Horstmar
 
Bau des Fablab 3D Druckers
 
Steuerung des 3D Druckers!
Lünen: Bürgerhaus Horstmar |

Mitmachwerkstatt für jedermann in Bürgerhaus Horstmar



In einem Raum im Bürgerhaus wird jeden Mittwochabend ab 19:00 Uhr getüftelt, gebastelt, oder sich auch Fachlich über neue Projekte oder Ideen ausgetauscht. Gerade beschäftigt die Mitglieder das Thema Freifunk! Dazu weiter unten mehr im Artikel! Aus dem von den Grünen gestarteten Repair Café, der immer noch alle zwei Monate in Johanneshaus Wethmar stattfindet,
(nächster Termin: 30.Mai 2015) entstand die Idee einen unabhängigen Verein zu gründen der es sich zur Aufgabe gemacht hatte eine Plattform für alle Bastler, Tüftler oder Menschen zu bieten die was Konstruieren, selber bauen, oder entwerfen wollen. Vielleicht Ideen für neue Produkte haben und alleine nicht die Mittel haben diese Umzusetzen um einen Prototypen zu bauen. Oder wenn man einfach sich eine eigene Neumodische Stereoanlage mit Mp3 anschluss und ansteuerung über Smarthphone selber bauen will, aber dazu die Werkstatt mit dem Werkzeug fehlt. Oder man Hilfe benötigt, weil man Fachlich nicht weiterkommt. Da kommt die Fablab Lünen ins spiel. Hier kann und darf man Werkzeuge und Räumlichkeiten gemeinsam Nutzen um eigene Ideen umzusetzen oder einzubringen. Auch macht es vielleicht Spaß im kreise mehrerer Tüftler etwas zu bauen oder zu reparieren. Wichtig hierbei ist das man seine Sachen selber repariert oder Baut und nicht andere für sich arbeiten lässt. Sich helfen lassen ist natürlich erlaubt. Auch kann man dann gemeinsam Ideen austauschen und bekommt vielleicht die Inspiration für neue Sachen die man noch Bauen will. Am 30.05.2014 wurde der Verein Fab Lab Lünen Mitmachwerkstatt e.V. gegründet. V. gegründet.
Doch was ist die Fab Lab genau und woher kommt der Name:
„Der Namenszusatz Fablab ist ein international verwendeter Begriff. Er steht für einen niederschwelligen Zugang zu modernen digitalen Fabrikationstechnologien. Das Interesse liegt hierbei auf günstigen und einfach zu erlernenden Techniken und Prozessen. Die rasante technologische Entwicklung der letzten Jahre hat Maschinen wie 3D-Drucker, computergesteuerte Fräsen und Laserschneider günstiger gemacht. Im Fablab kann mit all diesen Werkzeugen experimentiert werden. Da man diese Dinge aber am besten gemeinsam lernt, ist das Fablab zudem eine Plattform für Austausch und weiteres Lernen.“ Oder wie viele können heutzutage einen Ofen oder ein ein Notebook auseinander nehmen und wieder zusammensetzen ohne fremder Hilfe. Hier gibt es die Möglichkeit von anderen was zu lernen.
Derzeit wird noch an einen 3D Drucker gebaut. Aber mitunter ist ein 3D Drucker vorhanden, da einer der Mitglieder einen mitbringt. Diese 3D Drucker sind noch nicht für jedermann erschwinglich und bieten die Möglichkeit Ersatzteile nachdrucken zu lassen.
Ausserdem wird noch an einer CNC Holzfräse zu Ende gebaut.
Das Ziel ist ein eines Tages eine vollausgestattete Werkstatt mit allen verfügbaren Werkzeugen für die Holz.- Metall.- und Elektrobearbeitung zu haben. Ausserdem besteht auch der Wunsch irgendwann über einen Laser Cutter zu verfügen der Sicher ist und leicht für jedermann zu bedienen ist. Die Fablab ist noch in Aufbau und sucht gerne noch MitgliederInnen. Alle die Interesse haben ihrer Kreativität freien lauf zu lassen und sich in der Fablab ausprobieren möchten, die selber Projekte und Ideen mit einbringen können aber auch gerne Basteln oder Experimentieren sowie auch gerne Reparieren sind Willkommen. Aber auch jeder und jede Interessierte die neugierig sind.
Aber auch im Repair Cafe wo man sich alle zwei Monate trifft ist jeder willkommen der ein defektes Gerät hat was er gerne mit Hilfe anderer Reparieren will. Hier sitzt man bei einen Café zusammen und lernt seine Gerätschaften, die man vielleicht in den Müll geschmissen hätte, selber wieder instand zu setzen. Denn manchmal sind es nur Kleinigkeiten weswegen etwas nicht mehr funktioniert. Ein defekter Kondensator, ein kaputter Chip oder ein Kabel was abgerissen ist. Bei heutigen Geräten ist es Teilweise von den Firmen gewollt das nach der Garantie ein Bauteil versagt, damit die Kunden sich was neues anschaffen. Manchmal wurde hier mit Absicht schon dafür gesorgt, von den Herstellern! Das ist die Reinste Ressourcenverschwendung. Denn wieviele Rohstoffe werden dadurch weggschmissen. Denn nichts kann zu 100% Recycelt werden, ohne zugabe neuer Rohstoffe!


Ein weiteres Projekt der Fablab Mitglieder ist das Thema Freifunk. Nach dem Vorbild einiger Städte wie Dortmund oder dem Rheinland, wo es Communitys gibt, wollen auch Lüner Bürger und Bürgerinnen eine Zone schaffen mit freien W-LAN. Und das will die Initiative Freifunk Lünen ermöglichen.
Wie funktioniert das:
Geschäftsinhaber aber auch Bürger und Bürgerinnen stellen ihr Datenvolumen aus dem internet der Öffentlichkeit zur Verfügung. Also lassen Sie ihr W-LAN Netz unverschlüsselt damit Bürger und Bürgerinnen dann die Möglichkeit haben darauf zuzugreifen. Doch hier kommt der deutsche Gesetzgeber ins Spiel wonach jeder der sein Netzwerk Unverschlüsselt lässt haftbar gemacht werden kann für Schäden die Nutzer im Netzwerk verursachen. Der Nutzer ist derjenige der wie im normalen Netzwerk auch Hauptsächlich zur Rechenschaft gezogen wird, wenn es um illegale Downloads, Kinderpornografie, Gewalt und so geht. Aber derjenige der das Freifunk Netzwerk betreibt könnte mit zur Rechenschaft gezogen werden im Zuge der sogenannten Störerhaftung, oder müsste Ermittlungen über sich ergehen lassen. Vor allen dann wenn er, darüber Kenntnis hatte. Doch da müsste ihm nachgewiesen werden welche Daten über sein Netzwerk gelaufen sind. Bzw. das er davon Kenntnis hatte.Daher scheuen sich noch einige Ihr Datenvolumen zur Verfügung zu stellen. Doch im Grunde spricht Rechtlich derzeit nichts gegen ein Freies Netzwerk. Es gibt mittlerweile Möglichkeiten seine eigenen Daten gegenüber der Öffentlichkeit abzusichern und trotzdem die Möglichkeit zu haben ein Freies Netzwerk zu betreiben. Eine Idee die mehr und mehr im kommen ist. Denn jeder kennt das Problem. Man Surft mir dem Handy im Mobilen Netz und irgendwann ist das Datenvolumen aufgebraucht. Was Nun. Mal eben E-mails oder Nachrichten abfragen, in Facebook seinen Freunden hallo sagen, oder Aktuelle Fussballergebnisse abrufen zählt nach heutigen Ansichten zu den Grundbedürfnissen. Und damit so was möglich ist, soll ein freies W-LAN geschaffen werden. Einige Städte wie Unna, ermöglichen schon jetzt ihren Bürger und Bürgerinnen im Internet zu Surfen in der Innenstadt. Auch Flughäfen, Restaurants oder die Deutsche Bahn bietet Hotspots an. Aber damit ein freies W-Lan Funktioniert werden spezielle Router aufgestellt und zusätzlich ans Netz angeschlossen. Diese werden mit der Open SourceFreifunk Software geflasht. Sie Sorgt dafür das das eigene Netzwerk innerhalb der Wohnung noch sicher ist, stellt aber das Datenvolumen nach außen hinzur Verfügung. Wie das genau Funktioniert und was man alles Rechtlich und Technisch beachten sollte könnt ihr hier nachlesen:
wiki.freifunk.net


Spendenaufruf Fablab:
Wer noch Werkzeuge, Regale, Elektrosortierkästen,
Schubkästchen, oder Materialen wie Holzplatten hat
kann sich gerne an die Fablab Lünen wenden.
Diese Sachspenden werden noch benötigt um die Werkstatt
weiter aufzubauen!

Infobox: Repair Cafe
Treffpunkt: Johanneshaus in Lünen Wethmar
Wann: Alle 2 Monate
Nächster Termin: 30.05.2015
Infos: Die Grünen Ortsverband Lünen / Repair Cafe

Infobox Fablab
Treffpunkt: Bürgerhaus Horstmar
Wann: Mittwochs ab 19:00 Uhr – Ende offen
Kostenbeitrag Monatlich im Verein:
Normalverdienende 10 €
Sozial Schwache 5€
Kontakt: Ute Brettner ( Sprecherin des Vereins / Bündnis90 Grüne )
Weitere Infos auf: www.fablab-luenen.de
Freifunk Infos:wiki.freifunk.net

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.