Lüner Freundschaft ist neuer inoffizieller Lüner Kegelstadtmeister 2017!

Anzeige
Lünen: Zum Hubertus | Um Punkt 20:50 Uhr beendete Thomas "Löcki" Mai von der „Lüner Freundschaft“ am vergangenen Samstag die Lüner Kegelregentschaft von „Peter´s Kegelclub“. Mit seinem letzten Wurf im vierten Satz des Finalrückspiels konnte der bis dato amtierende Kegelstadtmeister den herausgekegelten Vorsprung der „Lüner Freundschaft“ nicht mehr einholen. Mit 4:1 Sätzen hatte die Lüner Freundschaft das erste von zwei Finalspielen gewonnen. Im Rückspiel stand es 2:1 nach Sätzen für Peter´s Kegelclub und 21:21 Holz im 4. Satz. Doch gerade da versagten den beiden bis dato besten Keglern des Turniers die Nerven und „Peter´s Kegelclub“ musste der Lüner Freundschaft den Satz überlassen. Am Ende reichte es nur noch zu einem 3:3 und die „Lüner Freundschaft“ übernahm erstmals das Kegelzepter in Lünen. Für „Peter´s Kegelclub“ reichte es nur zur Vizestadtmeisterschaft.
Auf dem dritten Platz landete Püppchen leg dich vor Selten komplett - zwei ehemalige Stadtmeister. Die „Lucky Looser“-Runde konnte „Top Ten“ für sich entscheiden. Auf den nachfolgenden Plätzen landeten „Die Aussenseiter“, das „dreckige Dutzend“ und der „Geist Clan“.

Martina Lenz und Gerhard Lilla zu besten Keglern gekürt

Die Krone der besten Keglerin setzte sich Martina Lenz vom „Kegelverein“ auf. 5,53 Holz pro Wurf reichten ihr, um vor Tina Jahner (5,47) und Jasmin Wisse (5,30) ins Ziel zu kommen. Bei den Männern wurde der alte Rekord regelrecht pulverisiert. Im Schnitt 7,93 Holz pro Wurf erzielte Gerhard Lilla von „Peter´s Kegelclub“ und sicherte sich damit den Reinhold-Langenkämper-Gedächtnispokal als bester Kegler des Turniers. Dabei schraubte er die alte Bestmarke von 7,47 Holz pro Wurf gleich um 0,46 Holz pro Wurf höher. Auf Platz 2 landete sein Kegelbruder Ralf Thoy (7,40 Holz). Auf dem dritten Rang katapultierte sich Thomas Mai (7,30 Holz) vom neuen Stadtmeister. Die Kegelstadtmeisterschaft steht aber auch für die Unterstützung eines caritativen Zweckes.

1.931,91 € an Ambulanten Kinderhospizdienst Lünen

Seit 2011 wurden die Erlöse durch Gossenkegeln, Klingelband berühren sowie einzelner Spenden der teilnehmenden Kegelclubs an den Ambulanten Kinderhospizdienst im Kreis Unna gespendet. Von dieser Tradition weichen die Veranstalter in diesem Jahr etwas ab. Da Lünen seit Mitte Oktober ebenfalls einen Ambulanten Kinderhospizdienst hat, wird die erkegelte Spende von insgesamt 1.931,91 € in diesem Jahr an den Ambulanten Kinderhospizdienst Lünen gehen und in den nächsten Tagen auf dessen Konto überwiesen.

Ergebnisse gibt es unter www.die-kechlers.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.