Traumhafter Segelflug: Lünen aus der Vogelperspektive

Anzeige
  Lünen: Lippewiesen | Manchmal sind sie völlig abgehoben und zwischendurch doch wieder am Boden geblieben. Die Mitglieder der Flugsportgruppe Lünen (FSG Lünen). Denn zum Abheben brauchen die Segelflugbegeisterten unbedingt die passende Wetterlage.

„Was wir benötigen, ist nicht der Wind, wie viele meinen, sondern schlicht eine gute Thermik“, erklärt FSG-Sprecher Andreas Fischer. Hat der Pilot einmal diese „Thermik-Schläuche“ mit dem sogenannten „Einkreisen“ entdeckt, kann es schon ganz schön schnell nach oben gehen. Drei Meter pro Sekunde sind dabei ohne Probleme möglich.

Im richtigen „Thermikbart“ sind dann also 300 Meter in 100 Sekunden möglich. Schneller als der Fahrstuhl im Lüner Rathaus. „Auch so manches Motorflugzeug kommt da im Steigverhalten nicht mit“, berichtet Fischer.
Die Thermik ist also das „Benzin“ der Segelflieger. So ist es möglich bis ins Sauerland und zurück zu fliegen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die FSG-Mitglieder vor dem Wochenende ein Blick auf den Wetterbericht werfen. Langstreckenflieger schon ein paar Tage vorher. „Aber am Samstagmorgen schauen wir alle aus dem Fenster, ob Flugwetter sein könnte“, so Andreas Fischer.

Dann geht es zum Segelflugplatz des Vereins an der Lippewiese. Damit die Flieger nach dem Start auf Höhe kommen, gibt es eine Seilwinde, angetrieben von einem umgebauten amerikanischen Motor in einem alten Feuerwehrauto.
„Auch beim Schleppen der Segelflieger muss man viel beachten. Wenn man Schleppdienst hat, dann freut es einen auch, wenn man Kollegen sanft nach oben bringt“, so Fischer über einen der vielen Arbeitsdienste im Verein.
Denn „nur Fliegen“ ist nicht möglich. Bei der FSG Lünen wird die Vereinsarbeit groß geschrieben. Ob z.B. Wiese mähen, Wartung, Schleppdienst – wer viele Arbeitsstunden macht, kann dementsprechend günstiger mit dem Flieger unterwegs sein, denn neben dem festen Vereinsbeitrag zahlt man auch für die Flüge noch etwas. Das hält sich im Rahmen, man muss nicht reich sein. Alt, aber auch jung kann man bei der FSG beginnen. So hat man, im Gegensatz zu anderen Vereinen, kaum Nachwuchssorgen. Man kann mit dem Segelflugschein sogar schon ab 14 Jahren beginnen.

Wer sich für ein besonderes „Air-Lebnis“ nur einmal nach oben mitnehmen lassen möchte, kann für 30 Euro eine Gästekarte kaufen und im Segelflieger mit an Bord für einen kurzen Schnupperflug gehen. Und bei den sympathischen Mitgliedern der Flugsportgruppe fühlt man sich nicht nur am Boden bestens aufgehoben.

Edgar Schnittker, der 29-Jährige ist seit seinem 14. Lebensjahr in der Flugsportgruppe und hat seine Fluglehrerlizenz „so gut wie in der Tasche“, brachte den Verfasser dieses Berichts sicher durch die Lüfte und wieder nach unten. Das Ergebnis sind spannende Luftbilder von Lünen. Man kann fast schon ein klein wenig neidisch auf die Mitglieder der FSG sein. Sie haben ein wirklich tolles „abgehobenes Hobby“ und ein sichtbar familiäres Vereinsleben. Dazu kommt ein Platz, der idyllisch an der Lippe liegt, im Norden das Münsterland und im Süden das Ruhrgebiet als reizvolle Kulissen hat.

Der Mitflug im Segelflieger ist ein traumhaftes Erlebnis. Segelfliegen ist ein aufregendes Hobby, das viel ungefährlicher ist, als es für Laien den Anschein hat. Auf Sicherheit wird bei der FSG ganz großen Wert gelegt. Am Boden und in der Luft. Und so kam der vorgeschriebene Fallschirm, den jeder tragen muss, noch nie zum Einsatz. „Die Piloten sind gut ausgebildet, gehen ganz entspannt nach oben. Auf der Straße ist es viel gefährlicher“, weiß Andreas Fischer.

Interesse am Segelfliegen? Mehr Infos unter www.fsg-luenen.de oder einfach hier klicken.
5
1
1
1 1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
14.827
Renate Croissier aus Lünen | 19.07.2013 | 15:46  
Holger Schmälzger aus Dortmund-City | 19.07.2013 | 16:20  
14.827
Renate Croissier aus Lünen | 19.07.2013 | 19:01  
11.304
Hans Werner Wagner aus Lünen | 19.07.2013 | 20:58  
26.977
Peter Eisold aus Lünen | 19.07.2013 | 22:07  
12.323
Uwe H. Sültz aus Lünen | 20.07.2013 | 11:29  
816
Jürgen Nagelfeld aus Lünen | 24.07.2013 | 15:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.