Am 15. Dezember 2015, Gastmahl im Rathaus-Saal Marl zum Abrahamsfest

Anzeige

Am 15. Dezember 2015 vollendet das „legendäre“ Gastmahl im dekorierten Rathaus-Saal Marl das 15. Abrahamsfest. Essen und Trinken am Buffet, interkulturelle Darbietungen von Jung und Alt, mit Flüchtlingen und Einheimischen, aus mehreren Religionen und Weltanschauungen. Für Begegnungen, Respekt, gute Nachbarschaft und Frieden.

Das „legendäre“ Gastmahl zum Abrahamsfest steigt am Dienstag, 15. Dez. 2015, 18 – 21 Uhr im dekorierten Rathaus-Saal Marl. Auf Einladung der Stadt Marl wird damit das 15. Abrahamsfest vollendet, das im September in der Synagoge mit dem Galal-Konzert und in der Fatih-Moschee mit dem Familien-Nachmittag begann. Nach dem Grußwort und der Vorstellung der Ehrengäste zündet ein Flüchtlingskind die Kerze an. Kinder der Jüdischen Kultusgemeinde, vom arabisch-deutschen Verein „Friedensweg“, vom russisch-ukrainisch-deutschen Verein „Raduga“ und Intercent zeigen ihr Bestes. Dem folgt das Buffet, das Frauen der El-Khodr-Moschee bereiten, wo Jung und Alt speisen. Nach diesem gemeinsamen Essen tanzen in Marl lebende Erwachsene und Flüchtlinge Grenz-Erfahrungen in „AkzepTanz“ unter Anleitung von tanzmoto. Dann singt wie in jedem Gastmahl der Jüdische Erwachsenenchor. Es folgt die schwungvoll singende Illahi-Gruppe in arabischer, türkischer und deutscher Sprache, dazu tritt ein jugendlicher Derwisch mit Semah tanzend auf. Den Abschluss bilden das Friedensgebet von Salim Abdullah (Soest) und das gemeinsame Lied „Wir wünschen Frieden für alle“.

Der Abend, der ohne Bezahlung und ohne Anmeldung läuft, beginnt pünktlich um 18 Uhr und endet spätestens um 21 Uhr. Die Leitung des Abend liegt bei Katharina Novitzka, Özlem Isik und Günter Tewes, sie repräsentieren die drei Abrahamitischen Religionen.

Videos zum 14. Abrahamsfest







1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.