Karl May Festspiele in Elspe

Anzeige
Winnetou galoppiert auf Iltschi ("Wind") über die große Naturbühne.
Lennestadt: Elspe-Festival-Gelände | Auch in diesem Jahr haben die Macher der Karl May Festspiele in Elspe wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Um 10 Uhr öffnen sich die Pforten der Naturbühne im Sauerland für die Besucher. 30 Minuten später beginnt die erste Show in der Festival Halle. In diesem Jahr wird die Stuntshow "Fight & Fire" gezeigt und der Name ist Programm. Viel Feuer und Showkämpfe zwischen den Stuntmen werden gezeigt. Helden seilen sich vom Dach ab, mit Explosionen werden die Bösen davon gejagt ... Eine handvoll Zuschauer darf dabei mitspielen.

Weiter geht es draussen in der Rodeo Arena mit der Pferdeshow "Teaching Horses". Stuntmen zeigen, wie man aus dem Stand aufs Pferd springt und wo man seinen Schwerpunkt im Sattel sucht. Horseman Miloslav Simandl aus Tschechien zeigt eine gelungene Horsemanship Show mit 3 Pferden. Leider können nur Pferdefachleute erkennen, wie gut er ist, wenn er auf 2 Pferden stehend und einem Dritten "bei Fuß" über Tonnen springt. Das absolute Highlight der Show ist der Ritt durch die Feuerwand. Eine Reihe Stroh wird ausgelegt, mit Petroleum begossen und angezündet. Eine riesige Feuerwand entsteht und vier Reiter galoppieren hindurch ... die Zuschauer sind begeistert! Also ich habe schon viel "Pferd und Feuer" gesehen - aber das ist unglaublich!!

Zurück gehts in die Festivalhalle, wo die Musikshow "Best of Country" gezeigt wird. Eine nett musikalisch unterlegte Geschichte mit viel Tanz und Gesang, alles live - super.

Um 14:45 Uhr geht es dann auf die Naturbühne, wo der Ölprinz gezeigt wird. Gute 2 Stunden galoppieren 40 Pferde mit ihren Nebendarstellern Winnetou, Old Shatterhand, Sam Hawkens und vielen anderen über die Bühne. "Gaststar" in diesem Jahr ist Katy Karrenbauer als Rosalie Ebersbach.

Die Naturbühne ist überdacht, so dass man dort bei jedem Wetter gut sitzen kann. Das Rundherum ist durchdacht - überall Picknickplätze, auf denen man seine mitgebrachten Speisen verzehren kann, ausreichend saubere Toiletten, gute Gastronomie zu akzeptablen Preisen. Eine Liveband sorgt an den Picknickplätzen für Unterhaltung. Ein Fotograf bietet Fotoshootings in Westernkostümen an. Kinder können sich gegen Gebühr beim Geldschürfen versuchen.

Alles in allem ein prima Ausflugsziel. Das Kartenkontingent ist begrenzt, daher sollte man unbedingt Karten vorab buchen und nicht auf gut Glück dorthin fahren. Hierdurch ist das Gelände auch nicht heillos überlaufen - es kommen nur so viele Leute rein wie es das Gelände hergibt. Wer von weiter kommt kann versuchen in der wunderschönen, hoch- und nahegelegenen Burg der Jugendherberge Lennestadt zu übernachten.

Die Eintrittskarten kosten um die 30 Euro. Parkplätze sind ausreichend vorhanden und kosten nicht extra. Auf einem mitgebrachten Sitzkissen lässt es sich bequemer sitzen ;-) Alles Infos zum Festival unter http://www.elspe.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.