"Kultur öffnet Welten": bundesweite Aktionswoche im Mai beschlossen

Anzeige

Bund, Länder und Kommunen unterstützen gemeinsam die bundesweite Initiative "Kultur öffnet Welten". Um die Arbeit der Initiative einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, soll jährlich eine Aktionswoche stattfinden. Diese ist erstmals für die Woche vom 21. bis 29. Mai 2016 vorgesehen. In der Aktionswoche machen Künstlerinnen und Künstler gemeinsam mit Kultureinrichtungen die kulturelle Vielfalt ihrer Region für Menschen aller Altersgruppen, unabhängig von ihrer sozialen Lage, einer Beeinträchtigung oder ihrer ethnischen Herkunft erlebbar.

Die bundesweite Initiative nimmt den Welttag der kulturellen Vielfalt am 21. Mai zum Anlass, um kulturelle Teilhabe zu fördern. Beteiligen können sich Kultureinrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstler, die sich durch ihr Programm zu den Zielen der UNESCO-Konvention für kulturelle Vielfalt bekennen und deren Vorhaben einen Bezug zur kulturellen Vielfalt aufweist. Am 21. Mai 2016 wird im Deutschen Historischen Museum Berlin die zentrale Eröffnungsveranstaltung stattfinden.
Helmut Dedy, ständiger Stellvertreter des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Städtetages, sagte: "Die Kultureinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Initiativen in den Städten sind in vielfältiger Weise engagiert, wenn es darum geht, kulturelle Angebote möglichst für alle Bevölkerungsgruppen anzubieten und Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Milieus und unterschiedlicher Einkommensschichten damit zu erreichen. Kultur schafft Verbindungen zwischen den Menschen und kann den Zusammenhalt und die Identifikation mit unserer Gesellschaft befördern. Dies sind seit langem grundlegende Anliegen kommunaler Kulturpolitik und Kulturverwaltung."

Welttag der kulturellen Vielfalt

Im November 2001 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 21. Mai zum "Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung" ausgerufen. Der Welttag soll das öffentliche Bewusstsein für kulturelle Vielfalt stärken und die Werte kultureller Vielfalt besser verständlich machen. Kulturelle Vielfalt trägt zur Förderung der menschlichen Entwicklung zu Gunsten gegenwärtiger und künftiger Generationen bei. Der Welttag hebt den Beitrag von Künstlern und Kulturschaffenden zum interkulturellen Dialog sowie zum harmonischen Zusammenleben verschiedener Menschen und gesellschaftlicher Gruppen hervor.
Der Welttag nimmt Bezug auf die Allgemeine Erklärung zur kulturellen Vielfalt der UNESCO von 2001. Diese versteht kulturelle Vielfalt als Quelle des Austauschs und der Erneuerung. Zudem lässt sich der Welttag auch im Rahmen des UNESCO-Übereinkommens über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen verorten. Das Übereinkommen schafft eine völkerrechtlich verbindliche Grundlage für das Recht aller Staaten auf eigenständige Kulturpolitik.
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.