Lena Henke: "Yes, I'm pregnant!" Ausstellung im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Anzeige

Die Ausstellung „Yes, I'm pregnant!" von Lena Henke soll ab Sonntag (27.4.) junge Marler ansprechen. Im Skulpturenmuseum Glaskasten zeigt die Künstlerin eine collagierte Fotoserie, deren Form und Ästhetik an die eines Comicstrips angelehnt ist. Das Format, das als „Fotolovestory" vor allem in Magazinen für Jugendliche Verwendung findet, erzählt eine Geschichte, die insbesondere für junge Museumsgänger attraktiv ist.

Interessierte sind am Sonntag zur Eröffnung der Ausstellung um 12 Uhr herzlich eingeladen.

Geschenk der Kunststiftung NRW

Die Ausstellung der in New Yorl lebenden Künstlerin Lena Henke ist ein Geschenk der Kunststiftung NRW anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens an das Skulpturenmuseum. Sie ist die erste von insgesamt 25 Ausstellungen im Rahmen des Projektes „25/25/25" der Kunststiftung NRW. Zum ihrem 25. Geburtstag führt die Stiftung 25 internationale Künstlerinnen und Künstler mit 25 kommunalen Museen des Landes zusammen. Ihr Auftrag ist es, aus der Begegnung und der inhaltlichen Auseinandersetzung mit der jeweiligen Sammlung ein neues Kunstwerk zu entwickeln, welches das Profil des Museums „porträtiert" und reflektiert.

Jubiläumsprojekt

Dieses neue Werk wird 2014 nicht nur in dem jeweiligen Museum zu sehen sein, sondern gleichzeitig auch auf den Plakatwänden dieser Stadt publiziert werden, um die Stadtbewohner auf „ihr" Museum aufmerksam zu machen. Anschließend wird das neu entstandene Kunstwerk dauerhaft als Geschenk der Kunststiftung in die Sammlung des Museums eingehen. Nordrhein-Westfalen erhält durch dieses Jubiläumsprojekt der Kunststiftung die einmalige Chance, ein ganzes Jahr lang als weltweit einzigartige Museumslandschaft von besonderer Dichte und Qualität im Brennpunkt der Öffentlichkeit zu stehen.

Über Lena Henke

Lena wurde 1982 im ostwestfälischen Warburg geboren und lebt und arbeitet in New York. Das künstlerische Ergebnis ihrer intensiven Auseinandersetzung mit der einzigartigen und herausragenden Sammlung des Skulpturenmuseums in Marl ist - ein Comic-Strip. Unter dem Titel „Yes, I'm pregnant" hat Henke Skulpturen ausgewählt, in Foto-Collagen neu gruppiert, mit Sprechblasen versehen und zu Protagonisten einer Liebesgeschichte gemacht, die im Stil einer Foto-Lovestory einschlägiger Jugendmagazine daherkommt. So möchte sie vor allem junge Leute ansprechen und neugierig machen auf die zeitlose Ästhetik und die ungebrochene Gültigkeit der Meisterwerke von Bildhauern wie Hans Arp, Rudolf Belling, Alberto Giacometti, Paul Dierke und Marino Marini.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.