"Next!" präsentiert aufstrebendes Klassik-Ensemble im Theater Marl

Anzeige
Acelga Quintett Beim Konzert im Theater Marl spielt das Acelga-Quintett das Bläserquintett g-Moll, op. 56, Nr. 2 von Franz Danzi. (Foto: Marl)

Wer beim internationalen ARD-Musikwettbewerb erfolgreich ist, gehört zu den Stars der aufstrebenden Klassik-Szene und hat beste Aussichten auf eine großartige Karriere. Das gilt auch für die Mitglieder des Acelga-Quintetts, das am 18. April im Theater Marl gastiert. Karten für das Konzert sind ab sofort zum Preis von 12 Euro (6 Euro) im i-Punkt oder an der Abendkasse erhältlich.

Im vergangenen Jahr bestätigte das Bläserquintett beim hochkarätig besetzten ARD-Wettbewerb in München seine außergewöhnliche musikalische Qualität und belegte einen ausgezeichneten dritten Platz. Ein Jahr zuvor wurde das Acelga Quintett in Stuttgart mit einem Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs ausgezeichnet und in die 58. „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ aufgenommen.

Kammermusikalische Zusammenarbeit


Die Ensemble-Mitglieder Hanna Mangold (Flöte), Sebastian Poyault (Oboe), Julius Kircher (Klarinette), Amanda Kleinbart (Horn) und Antonia Zimmermann (Fagott ) lernten sich bereits im Studium kennen und begegneten sich in Ensembles und Orchestern wie etwa der Jungen Deutschen Philharmonie, dem European Union Youth Orchestra, dem Schleswig-Holstein Festival Orchester und der Orchester­akademie des Bayerischen Rundfunks. Neben der regen Orchestertätigkeit wuchs der Wunsch nach kontinuierlicher kammermusikalischer Zusammenarbeit, der zur Gründung des Acelga Quintetts führte. Ungeachtet der vielfältigen Aktivitäten der Mitglieder in Ensembles und Orchesterstellen findet das Quintett regelmäßig zum Proben und Konzertieren zusammen.

Konzert wird aufgezeichnet

Beim Konzert am 18. April um 19 Uhr im Theater Marl, das von WDR3 aufgezeichnet wird, spielt das Acelga-Quintett das Bläserquintett g-Moll, op. 56, Nr. 2 von Franz Danzi, der wie wenige andere die Literatur für Bläserquintett um klanglich reizvolle, charmante und handwerklich vollendete Stücke bereichert hat. Darauf folgt Claude Paul Taffanels Bläserquintett g-Moll. Darin verbindet sich Leidenschaft mit einer typisch französischen, tänzerischen Grazie und einem weichen, stimmungsvollen Bläserklang. Wolfgang Amadeus Mozarts Andante F-Dur KV 616 („Ein Andante für eine Walze in eine kleine Orgel“) wurde von vielen Bläserquintetten als musikalisches Kleinod entdeckt und bearbeitet. Das Konzert des Acelga-Ensembles endet mit dem ersten Quintett von Jean Francaix, einem mitreißenden Meisterwerk, das handwerkliche Perfektion und Motorik mit Lyrik, Humor und einem einzigartigen Zauber verbindet.

Karten


Die Next!-Konzertreihe wird von der Kluth-Stiftung Jugend und Kultur unterstützt. Karten für das Acelga-Konzert sind ab sofort zum Preis von 12 Euro (6 Euro) im Stadtinformationsbüro i-Punkt Marl im Einkaufszentrum Marler Stern (Tel. 02365/994310, montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr und samstags bis 13 Uhr) sowie an der Abendkasse erhältlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.