Piraterie – Aufstieg und Niedergang der Freibeuter offiziell verlängert

Anzeige
Marl: Philipp-Nicolai-Haus |

Die Ausstellung des Künstlers Heinz-Jürgen Klingenhagen aus Dorsten ist im Philipp-Nicolai-Haus in Marl, Gebrüder Grimm Straße 8 wegen der großen Nachfrage nun - wie die Einrichtung bestätigte - bis zum 10. Mai 2016 verlängert worden und weiter öffentlich in der an allen sieben Tagen der Woche dort zu besichtigen.

Hier sind stattliche Motive mit historischen Schiffen auf Seekarten zu sehen. Bei den Seekarten handelt es sich um Originale, welche in vorherigen Epochen auf den Kommandobrücken der betreffenden Schiffe gefahren wurden. Dazu gibt es auch kleinere Motive und Größen ebenfalls mit maritimen Akzenten.
Bei den Grafiken auf den Original gefahrenen Karten der „Premium-Serie“ präsentierte der Künstler hier eine neue kreative Ausdrucksform der Bilder. Interessenten benötigen zu Aufhängung der großformatigen Werke keine zusätzlichen Bilderrahmen, denn diese sind bereits originell als Rollbilder gefertigt. Geflochtene dezente Taue an Rundhölzern dienen oberhalb zur Aufhängung, unten gibt es ein weiteres Rundholz zur Aussteifung, ähnlich Rah und Schot - diese Optik erzeugt aus dem Bild ein Rahsegel auf einem Segelschiff. Falten und Gebrauchsspuren der Karten geben dem Segel ein rustikales und antikes Flair. Verstärkungen auf der Rückseite und eine kratzfeste transparente Fixierung frontseitig verleihen den Bildern Festigkeit.
Ein Muss für alle Freunde der christlichen Seefahrt und der Meere. Ein Besuch ist absolut lohnenswert. Ein willkommener Anlass bietet auch eine Kombination des Ausstellungsbesuches mit anschließendem Spaziergang um den See am Marler Stern – denn im Marl begegnet dem Besucher überall Kunst.
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.