Rolf Arno Specht, mit "HEIMAT / LIEBE" in der Ausstellung " KOHLE AUS DEM STAUB" im Marler Stern

Anzeige

Nach der grossartigen Vernissage am letzten Wochenende, kommt ein weiterer Höhepunkt. Rolf Arno Specht ist am Sonntag den 21. Juni um 16 Uhr mit seinem Programm Heimat & Liebe im Marler Kunststern zu sehen. Er begeistert das Publikum mit seinem multimedialen Programm.

Es gibt anspruchsvolle Texte, Filme und Lieder. Es gibt sicherlich wieder das neue Lied über Marl und das Lied über die Zeche Auguste Victoria. Eine multimediale Darbietung mit Text, Klavier, Gitarre und Gehirn wird es wieder im Marler Kunststern Stern geben.
Seit mehr als 30 Jahren begegnet er bei seinen Reisen im Revier den verschiedensten Menschen. Es geht ihm darum, diese Menschen zu Wort kommen zu lassen und durch die Sammlung von Standpunkten ein authentisches, facettenreiches Bild der Ruhrstadt zu zeichnen.
Muss eine Stadt schön sein, um zu gefallen? Oder gibt es ganz andere Faktoren, die eine Stadt lebens- und liebenswert machen, und erwächst daraus eine ganz besondere Form von so etwas wie... "Schönheit"?
"Ihr denkt Euch auch, was macht er da, singt über Industrie
als wär's die große Liebe, denn die vergisst man nie
Wo die Liebe hinfällt, das ist doch ganz egal
ob nach Berlin, zum Nordseestrand, vielleicht sogar nach Marl"

Rolf Arno Specht ist für seine Fotos von Bergwerksanlagen, insbesondere Fördertürme, bekannt. Er stellt auch in der Ausstellung seine Fotos über Menschen im Bergbau aus.
In der Ausstellung " KOHLE AUS DEM STAUB" zeigt die Künstlergruppe KUNST IM STERN ihre künstlerischen Positionen zum Ende einer Ära!
Die Ausstellung ist Mi - Fr.: 14 - 18 Uhr und Sa.: 10 - 18 Uhr geöffnet.
Die Künstlergruppe KUNST IM STERN besteht aus 11 KünstlerInnen: Karin Ahlert, Barbara Kindermann-Trelenberg,Sonia Pommerenke, Susanne Stobernack, "PUNKy" Bahr, Paul E. H., Franz Josef Schöller, Rolf Arno Specht, Michael Große-Schulte, Peter Speckowius und Lothar Trelenberg.

Rolf Arno Specht

GESTALTER • FOTOGRAF • FILMEMACHER • MEDIENKÜNSTLER
geboren 1969 in Ruhrstadt Marl

Specht setzt sich in seiner Arbeit mit verschiedensten Aspekten des urbanen Raumes - hier insbesondere des Ruhrgebiets - auseinander und verwendet dabei unterschiedliche mediale Ausdrucksformen. Fotografisch aktiv seit 1980, brachte ihm die Videocollage "Einfach abheben!" 2010 einen Grimmepreis (Grimme Top Pott) ein. Mit der Videoinstallation "Die Stadt umgibt Dich" bespielte er 2012 im Rahmen der Ars Urbana die Rotunde in Bochum.

Mit seiner Bildreihe "Losing Places" gelang ihm 2013 die Aufnahme in die Sammlung Pixelprojekt_Ruhrgebiet. Rolf Arno Specht lehrt als Dozent für Design und fotografische Praxis am Studieninstitut Emscher Lippe.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.