Ruhrfestspiele: Hannelore Hoger gibt sich die Ehre

Anzeige
Szene aus „Ihre Version des Spiels“ mit Hannelore Hoger, Volker Lechtenbrink und Tatja Seibt (rechts). (Foto: Jim Rakete)
Mit Komödien wie „Kunst“ und „Der Gott des Gemetzels“ (fürs Kino von Roman Polanski verfilmt) gehört Yasmina Reza zu den Stückeschreiberinnen, deren Werke weltweit Erfolge sind. Mit „Ihre Version des Spiels“, in der Charakterdarstellerin Hannelore Hoger die Hauptrolle spielt, dürften die 67. Ruhrfestspiele ab Dienstag einen ihrer ganz großen Kracher im Theater Marl präsentieren.

Story: Die anerkannte Schriftstellerin Nathalie Oppenheimer (Hannelore Hoger) erfüllt wider Willen eine ihr lästige Pflicht: Sie liest in der Provinz. Dabei findet sie sich auf dem Podium wieder zwischen einem harmlos-netten Bibliothekar und einer von Ehrgeiz zerfressenen Journalistin.

"Ihre Version des Spiels"

Die Pressedame versucht, pikante Details aus dem Buch mit dem Privatleben der Autorin zu verknüpfen. Die an sich scheue Schriftstellerin und die hartnäckige Journalistin werden zu Furien.

Yasmina Reza versteht es wunderbar komisch, bürgerliche Rituale aus dem Ruder laufen zu lassen. Haarsträubend absurde Streitereien entstehen. Das Publikum lacht sich schlapp und erkennt sich doch auch im Spiegel wieder.
Unter der Regie von Ulrich Waller ist das Stück als Ko-Produktion der Ruhrfestspiele und das St. Pauli Theater Marl zu sehen. Neben Hannelore Hoger wirken in dem Stück Volker Lechtenbrink, Tatja Seibt und Oliver Urbanski mit.
Hannelore Hoger ist eine mehrfach ausgezeichnete Ausnahmeschauspielerin, und das gilt für ihre Leistungen im Kino, auf der Bühne und fürs Fernsehen. Im Januar brillierte sie in der ARD-Verfilmung des Charlotte-Link-Romans „Das andere Kind“.

Vorstellungen: Theater Marl, Dienstag/Mittwoch (7./.8. Mai), jeweils um 20 Uhr, Donnerstag, 9. Mai, 18 Uhr, Freitag, 10. Mai, 20 Uhr, Samstag, 11. Mai, 19 Uhr, Sonntag, 12. Mai, 18 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.