Stefan Marko in der Ausstellung Provokation im Kunststern 2014 Marl

Anzeige

Stefan Marko aus Marl ist in der Ausstellung Provokation mit mehren Werken vertreten.

„Das Rudiment“

Eine Amazonasindianerin und eine Einkaufstüte. Was hat das miteinander zu tun? Das irritiert, es provoziert und erregt die Phantasie. Selbst die letzten ,weißen Flecken auf der Landkarte, die entlegensten Gebiete, sind nicht mehr unberührt und haben ihre Unschuld verloren.

„In unseren Tagen“

Der Ring auf der Currywurst irritiert. Durch die Provokation wird der Betrachter zum Nachdenken animiert. Die Phantasie sucht nach einer Lösung, die jeder für sich individuell finden kann.

„Rosa Brillen“

Der Mensch rückt in den Hintergrund. Er verblasst in einem lasierenden Farbauftrag. Probleme werden ausgeblendet, das Leben wird sich schön gesehen – diese Problem verdrängende Sichtweise ist nicht Ziel führend, sie weist nach rückwärts.

„Benedikto“

Die Ausführung des Bildes, das Dargestellte, die Farbigkeit, all dies sind Andeutungen, die den Blick auf ein provokantes Thema lenken – Die Kirche im Umbruch.
Die Jury hatte diese Bilder für die die Ausstellung im MARLER KUNSTSTERN 2014 ausgesucht. Die Jury setzte sich zusammen aus:
Dr. Friederike Daugelat, Direktorin des Gustav-Lübcke-Museums in Hamm
Georg Elben, Direktor des Skulpturenmuseums Glaskasten, Marl
Christian Paulsen, Vorstandsvorsitzender des Vereins für zeitgenössische Kunst, Kultur und Wissenschaft, Essen (VzKW e. V.)
Bence Fritzsche, Chefredakteur der Zeitschrift ATELIER und Herausgeber des Magazins KunstArt

Stefan Marko über sich:

Ich bin Dipl. Designer und lebe als freischaffender Künstler (Malerei) in Marl. Einen Schwerpunkt in meinem künstlerischen Werk bildet die Landschafts- und Porträtmalerei. Hier arbeite ich hauptsächlich in Öl auf Leinwand, in der Malweise der Impressionisten, das heißt, meine Bilder entstehen in der Natur, also Plein Air. Die Arbeit in der Natur ermöglicht es mir, die vorherrschende Atmosphäre direkt auf der Leinwand einzufangen. Die Atmosphäre in einer Landschaft, das glückliche Zusammentreffen von Finden und Empfinden, sind die Kriterien, die mich zum Malen anregen.
Neben dem hauptsächlichen Vorantreiben meines künstlerischen Werkes, also freier weisungsungebundener Arbeit, führe ich auch Auftragsarbeiten, insbesondere Porträts in Öl oder Bleistift aus.
Seit 2005 gebe ich Ölmal- und Zeichenkurse an der Volkshochschule in Marl (insel-VHS) und erteile Mal- und Zeichenunterricht an Privatschüler/-innen. Neben der Malerei betätige ich mich zudem regelmäßig im Aktzeichnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.