THE HOT WIRE: Ausstellung im Skulpturenmuseums Glaskasten Marl

Anzeige
 

Hunderte Kunstfreunde strömten in den großen Sitzungsaal des Marler Rathauses zur Eröffnung der Ausstellung. So viel Besucher einer Eröffnungsveranstaltung des Skulpturenmuseums gabs in Marl noch nie. Unter den Besuchern waren zahlreiche Kunstfreunde aus Münster. Zur Ausstellungseröffnung im Skulpturenmuseum hielt Kasper König eine bemerkenswerte Rede. Mit Klaus Bußmann initiierte er 1976 die Skulptur.Projekte in Münster, die alle zehn Jahre zeitgleich zur documenta stattfindet. Die Skulptur Projekte in Münster ziehen über eine halbe Millionen Besucher an. „Mit Marl erweitern die Skulptur Projekte Münster ihren Untersuchungsgegenstand, bietet die Industriestadt mit ihrer Tradition für Kunst im öffentlichen Raum doch einen spannenden Kontrapunkt“. „Es geht mir nicht um die Vermittlung von Kunst. Kunst ist nicht zu vermitteln. Ich möchte auch nicht theoretisieren und danach fragen, was Kunst ist. Allerdings möchte ich jeden einzelnen dahin bringen, selbst Fragen an die Kunst zu stellen.“ "Denn Marl markiert topo- wie soziografisch die Schnittstelle zwischen Ruhrgebiet und Westfalen/Münsterland und verfügt über eine ganz eigene Tradition im Bereich Kunst im öffentlichen Raum."erläuterte Kasper König.

Marl und Münster

Die Ruhrgebietsstadt Marl präsentiert sich als Partner der Skulptur Projekte Münster 2017 und zeigt vom 4. Juni bis zum 1. Oktober in Kooperation mit der Münsteraner Kunstschau die Ausstellung THE HOT WIRE.

Der Ausstellungsmacher in Münster

Seit ihrer ersten Ausgabe 1977 haben sich die Skulptur Projekte Münster zu einer der weltweit wichtigsten Ausstellung von Kunst im öffentlichen Raum entwickelt. Ihr großzügiger Turnus von zehn Jahren macht die Skulptur Projekte nicht nur zu einem besonderen Ereignis, sondern auch zu einem Ort, an dem jenseits von Moden und Trends nach der Zeitgenossenschaft öffentlicher Kunst gefragt wird.
Kasper König (* 21. November 1943 in Mettingen, Westfalen als Rudolf Hans König) ist ein deutscher Kunstprofessor, Kurator und war von 2000 bis Ende Oktober 2012 Direktor des Museums Ludwig in Köln. Er hat zahireiche Auszeichnungen bekommen. 1998 wurde König mit dem Binding-Kulturpreis ausgezeichnet. 2005 erhielt er die Ehrendoktorwürde des Nova Scotia College of Art and Design in Halifax 2009 den erstmals ausgelobten Lifetime Achievement Award des New Yorker Solomon R. Guggenheim Museums für seine „bahnbrechenden Ausstellungen“ und sein „rigoroses Programm“ im Museum Ludwig. 2013 erhielt König vom Kölner Kulturrat im Rahmen des 4. Kölner Kulturpreis es den Ehrenpreis für seine kenntnisreiche Führung und die Realisation herausragender Ausstellungen, die zu hohem Ansehen in der internationalen Kunstwelt verholfen haben. Kasper König lebt in Berlin.
THE HOT WIRE (Der heiße Draht)
Das Gemeinschaftsprojekt THE HOT WIRE (Der heiße Draht) umfasst verschiedene Projektbausteine. Dazu gehören Werke von Künstlerinnen und Künstler, die in beiden Städten arbeiten, der Austausch von Skulpturen zwischen Münster und Marl, eine Ausstellung mit Modellen aus dem Archiv der Skulptur Projekte und dem Bestand des Skulpturenmuseums Glaskasten Marl sowie eine Videokunst-Ausstellung in einer ehemaligen Hauptschule und wechselseitige Besuche, darunter auch Besuche von Autorinnen und Autoren des Münsteraner Schreib-Projektes KUR UND KÜR. Zu den bekanntesten teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern gehören Richard Artschwager, Reiner Ruthenbeck, Thomas Schütte, Joëlle Tuerlinckx und Dominique Gonzalez-Foerster.

Georg Elben, Direktor des Skulpturenmuseums Glaskasten über die Besonderheiten der Ausstellung

„Die Kooperation der beiden Partner dokumentiert den künstlerischen Umgang mit den Themen Stadtraum und Kunst im öffentlichen Raum“, so Georg Elben, Direktor des Skulpturenmuseums Glaskasten. „Beide Themen wurden in Münster in den vergangenen Jahrzehnten jeweils aktuell und beispielhaft untersucht, und auch in Marl mit über einhundert Skulpturen im Außenraum sind die Themen dauerhaft präsent und können nun anhand neuer Beiträge diskutiert werden“. Von dieser Diskussion erhofft sich Georg Elben „viele nachhaltige Impulse für Marl als Kunst- und Kulturstadt, nach innen wie nach außen“. Im Keller des Museums gibt es zahlreiche Modelle der Künstler zu sehen die das LWL Landesmuseum Münster für diese Ausstellung zur Verfügung gestellt hat.

Die Eröffnung der Ausstellung im Video















The Hot Wire - Eine Kooperation von Skulptur Projekte Münster und Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Dauer der Ausstellung: 04.06.-1.10.2017


Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
Creiler Platz, Rathaus
45768 Marl
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.