75 Meter hohe Kolonne im Chemiepark Marl erfolgreich demontiert

Anzeige

Die stillgelegte Styrolanlage der Ineos Styrenics GmbH wird bereits seit einigen Wochen zurückgebaut. Jezt ist ein Teil des Herzstücks der Anlage – der 75 Meter hohen Kolonne – erfolgreich abgebaut worden.
Mit einem Kran wurde das obere Viertel der Kolonne an vier Seilen aus der Anlage herausgehoben. Das Teilstück wiegt zirka 150 Tonnen, die Seile haben eine Traglast von jeweils 150 Tonnen.

Das Team aus Fachkräften des Anlagenbetreibers, externen Dienstleistern sowie Arbeitssicherheit und Werkfeuerwehr konnte das Kolonnenteil nach knapp einer Stunde sicher am Boden ablegen.
Bei den Vorbereitungen zur Demontage entzündeten sich Produktreste im Inneren der Kolonnen - am 19. Juni in der kleineren Kolonne und am 20. Juni am Kopf der großen Kolonne. Obwohl die Werkfeuerwehr des Chemieparks Marl die Brände schnell unter Kontrolle brachte, kam es zu einer sichtbaren Rauchentwicklung.
Personen kamen nicht zu Schaden, benachbarte Betriebe und die umliegende Nachbarschaft waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet.
Der Chemiepark Marl entschuldigt sich bei den Nachbarn für die Beunruhigung und dankt den Einsatzkräften.

Brand im Chemiepark Marl

Am Dienstag, 20. Juni 2017, kam es gegen 17:00 Uhr zu einem Brand in einem stillgelegten Produktionsbetrieb im Chemiepark Marl.
Die stillgelegte Styrolanlage der Ineos Styrenics GmbH wird aktuell zurückgebaut. Zurzeit wird eine Kolonne für die Demontage vorbereitet. Dabei sind bei Trennarbeiten am Kopf der Kolonne Produktreste in Brand geraten.
Die umliegende Nachbarschaft war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Seitens der Behörden und des Chemieparks Marl wurden Messungen durchgeführt. Die Messwerte lagen unterhalb der Nachweisgrenze.
Die Wasserfläche am Badeweiher wurde vorsorglich gegen 17:15 Uhr geräumt und gegen 18:15 Uhr wieder in Betrieb genommen. Nach bisherigen Erkenntnissen sind keine Personen zu Schaden gekommen.
Ein Teleskopmast (TM44) Feuerwehrfahrzeug der Werkfeuerwehr BP Gelsenkirchen- wurde zum Einsatz gebracht.
Die Stadt Marl informierte die Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil Drewer-Nord mit Warnfahrzeugen.

Styrol ist entzündlich und gesundheitsschädlich

Styrol (auch Vinylbenzol, nach der IUPAC-Nomenklatur Phenylethen) ist ein ungesättigter, aromatischer Kohlenwasserstoff. Es handelt sich um eine farblose, niedrigviskose und süßlich riechende Flüssigkeit. Styrol ist entzündlich und gesundheitsschädlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.