A 42 war nach schweren Verkehrsunfall gesperrt, drei Personen schwer verletzt.

Anzeige
Das Foto zeigt den Unfall auf der A42) Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei. (Foto: Polizei Münster)

Die Autobahn 42 in Richtung Duisburg war nach einem schweren Verkehrsunfall am 2.8. kurz hinter der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Bismarck noch bis in die Abendstunden gesperrt. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass ein Lkw-Fahrer ein Stauende übersehen und anschließend drei auf dem rechten Fahrstreifen vor ihm fahrende Lkw ineinander geschoben hat. Der Unfall-Fahrer versuchte noch nach rechts auszuweichen und rammte auf dem Beschleunigungsstreifen einen Kleintransporter. Drei Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge dauerten an. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Ortskundige wurden gebeten den Bereich weiträumig zu umfahren.

Einsatzbericht der Rettungskräfte

Um 11:00 Uhr kam es am 2.8 in Gelsenkirchen zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier LKW auf der Autobahn 42 kurz hinter der Auffahrt Bismarck in Fahrtrichtung Oberhausen. Dabei wurden drei LKW-Fahrer schwer verletzt und in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die Feuerwehr setzte ihr hydraulisches Rettungsgerät ein, um die Fahrer aus ihren stark deformierten und teilweise in sich verkeilten Fahrzeugen zu befreit. Durch die schwere des Unfalls gestaltete sich die Befreiung allerdings schwierig. Während den Arbeiten an den Fahrzeugen, wurden die drei Verletzten durch Notärzte medizinisch versorgt und im Anschluss an ihre Rettung zur weiteren Behandlung mit Rettungswagen in Gelsenkirchener Krankenhäuser gebracht. Insgesamt waren sechsundvierzig Einsatzkräfte an dem Einsatz beteiligt. Unterstützt wurden die Feuerwehr Gelsenkirchen durch den Rettungshubschrauber Christoph 9 aus Duisburg, einem Notarzt und RTW aus Herne und dem Feuerwehrkran aus Bochum, der allerdings nicht zum Einsatz kam. Während des gesamten Einsatzes war die A42 gesperrt. Die Unfallursache wird durch die Polizei ermittelt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.