Auguste Victoria Marl: Stadtspiegel-Grubenfahrt gewinnen

Anzeige
Die Bergleute auf dem Werk Auguste Victoria in Marl leisten eine anspruchsvolle, anstrengende, gefährliche und auch spannende Arbeit. Bergbau ist Arbeiteradel. (Foto: DSK)
Das Bergwerk Auguste Victoria hat Geschichte geschrieben, vielen Menschen jahrzehntelang Arbeit gegeben und die Region entscheidend mitgeprägt. Bevor die AV als letzter Pütt im Vest dichtmacht, erfüllt der Stadtspiegel zehn Leserinnen und Lesern einen Traum: Sie können eine Grubenfahrt gewinnen.
Nur wenige Menschen im Kreis Recklinghausen haben keinerlei Bezug zum Bergbau. Viele stammen aus Bergarbeiter-Familien. Ehemalige Bergbau-Gebäude werden für neue Wirtschaftsbereiche oder kulturell genutzt. Wir sind umgeben von sichtbaren Zeugnissen einer stolzen Tradition.
Wer immer schon davon geträumt hat, eine Grubenfahrt mitzumachen, hat - mit etwas Glück - die Chance, auf der AV einzufahren. Eine unglaubliche spannend (und anstrengende) Erfahrung, um die sich auch schon viele Promis wie Fußballstars, Künstler und Politiker gerissen haben. Zehn ausgesuchte Stadtspiegel-Leserinnen und - Leser haben exklusiv die Möglichkeit, an einer Grubenfahrt auf der AV einzufahren. Der Termin steht fest: Am Dienstag, 27. Januar, wird die Stadtspiegel-Grubenfahrt durchgeführt. Sie beginnt um 13.15 Uhr.
In Zusammenarbeit mit der RAG, der Deutschen Steinkohle und dem Bergwerk August Victoria erfüllt der Stadtspiegel diesen Wunschtraum, den viele Menschen hegen.
Wer bei der Grubenfahrt mitmachen möchte, sollte sich die folgenden Bedingungen gut durchlesen.

Teilnahme-Bedingungen:


Bewerben können sich dafür Menschen im Alter von 18 bis 60 Jahren, die körperlich fit sein müssen.
Denn Bergbau-unerfahrene Besucher finden unter Tage eine ihnen völlig fremde Welt vor. Dies allein bedingt schon eine nicht zu unterschätzende psychische Belastung.
Sie wird unter anderem noch verstärkt durch Dunkelheit und künstliches Licht, ungewohnte Geräusche und Lärm, räumliche Enge in bestimmten Bereichen, feuchtwarme Klimazonen und vermehrte Staubentwicklung bei der Kohlengewinnung.
Darum darf niemand, der akut oder chronisch krank (Klaustrophobie, ausgeprägte Diabetes, Bluthochdruck, Epilepsie, Asthma, Herzerkrankungen) ist, mitfahren. Schwangere sind auch von der Grubenfahrt ausgeschlossen.
Das Tragen von Kontaktlinsen ist verboten. Uhren, Handys, Kameras und Hörgeräte dürfen nicht mitgenommen werden.
Rauchen ist logischerweise auch nicht erlaubt.

Wer fit ist, sich an die genannten Regeln hält und am 27. Januar Zeit hat, auf der AV einzufahren, kann sich beim Stadtspiegel darum schriftlich bewerben:
Name, Vorname, Alter, Beruf, Wohnort, Rufnummer angeben
Stichwort: Grubenfahrt
Zuschriften an: Redaktion Stadtspiegel Marl, Jakobstraße 2-4, 45699 Herten
Oder per E-Mail: redaktion@stadtspiegel-marl.de
Einsendeschluss ist Montag, 1. Dezember
Die ermittelten Gewinner werden persönlich benachrichtigt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31.679
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 22.11.2014 | 13:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.