Der Tag der Arbeit in Marl Hüls

Anzeige

Anläßlich des Tags der Arbeit am 1. Mai 2016 fand in Marl Hüls eine Demonstration und Kundgebung statt. Um 9:30 Uhr war das Treffen der Gewerkschaftmitglieder am Bergwerk AV, Schacht 1/2, an der Victoriastraße 43.
Dort spielte die AV-Bergkapelle für die Demonstranten, nachdem sie das Steigerlied zum Schluss gespielt hatten begann die Demonstration.
Noch bis August aktive Männer der AV-Grubenwehr bildeten zum letzten mal die Spitze der 1.Demonstration in Marl.

Der Zug ging durch Hüls, er führte über Victoria-, Friedrich- und Hülsstraße zum Bürgerbad Loemühle. Der Marsch wurde musikalisch begleitet vom Spielmannszug König Ludwig aus Recklinghausen. Am Ort der Kundgebung warteten bereits weitere Mai- Kundgebungsteilnehmer.
Die Kundgebung auf dem Vorplatz des Bürgerbades an der Loemühle war dann um ca 11 Uhr. Die Marler DGB-Vorsitzende Britta Sorge sprach ein Grußwort, dabei zitierte sie aus aus dem Solidaritätslied von Bert Brecht. Kurt Hay Landesbezirksleiter IG Bergbau, Chemie, Energie Westfalen hielt dei Hauptrede.
Er schlug einen weiten Bogen von den Tarifauseinandersetzungen, der Westerweiterung bis zur AFD. Die Geschichte verpflichtet uns zum Handeln gegen Intoleranz und Rassismus. Der 1. Mai ist unser Tag der Solidarität und kein Ort für Rechtspopulisten. Über die Rente führte er aus. Die Rentenerhöhungen für 2016 können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Millionen Menschen eine Altersarmut droht, wenn nicht jetzt gegengesteuert wird. Die Rente muss für ein würdiges Leben im Alter reichen. Er vergass zu erwähnen das für die Absenkung der Rente die SPD Regierung unter Kanzler Schröder verantwortlich war.
Sebastian Burdack stv. Vorsitzender der JAV des Gemeinschaftsbetriebes Chemiepark Marl stellte in seiner Rede die Flüchtlingspolitik in den Mittelpunkt.
Deutschland steht vor großen Aufgaben, Hunderttausende sind vor Krieg und Terror zu uns geflüchtet. Sie treffen hier viel zu oft auf Hass und Menschenfeindlichkeit. Dagegen wenden wir uns entschieden – die Antwort heißt Integration in Arbeit und Gesellschaft, nicht Ausgrenzung!
Anke Strüber-Hummelt stv. Vorsitzende des Betriebsrats des Gemeinschafts-betriebs Chemiepark Marl wies besonders auf die Frauenpolitik der Gewerkschaften hin. Die Lohnlücke bei Frauen liegt immer noch bei 21 Prozent. Und wenn Frauen sich für Teilzeit entscheiden, dürfen sie selten zurück in eine Vollzeitstelle. Wir wollen mehr Gerechtigkeit für Frauen auf dem Arbeitsmarkt!

Anschließend gab es ein buntes Kinder- und Familienprogramm mit Musik der Band Ranch in Love. Nach den Reden folgte die Verlosung der Tombula Preise.
Die Veranstalter sorgten für Leckeres vom Grill, frische Waffeln, Kaffee, kühle Getränke und türkischen Tee.

Marler DGB-Vorsitzende Britta Sorge

Sebastian Burdack stv. Vorsitzender der JAV







1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.