Ermittlungen dauern an, Polizei hat konkrete Hinweise auf möglichen Anschlag auf Einkaufszentrum

Anzeige

Während die Ermittlungen auf Hochtouren fortgeführt werden, bedankt sich die Polizei für die vielen positiven und verständnisvollen Rückmeldungen aus der Bevölkerung.

Gestern (10. März) hatte die Essener Polizei ein konkreter Hinweis auf einen bevorstehenden Anschlag erreicht. Ziel sollte demnach am heutigen Tage das Einkaufszentrum "Limbecker Platz" in der Essener Innenstadt sein. Bereits in der Nacht lief ein polizeilicher Großeinsatz an. In enger Abstimmung mit dem Management des Einkaufzentrums entschied die Polizeiführung, das gesamte Gebäude samt angeschlossener Parkhäuser heute geschlossen zu halten. Zahlreiche Polizisten sicherten den Bereich seit dem frühen Morgen.

Intensive Ermittlungen führten die Fahnder nach Oberhausen. Zwei Männer gerieten ins Visier der Polizei. Aufgrund des lokalen Bezugs und der generellen Eignung des Centro´s Oberhausen als Ziel eines Anschlags, hat die Polizei auch dort die Präsenz deutlich erhöht. Konkrete Hinweise auf eine geplante Tat in Oberhausen liegen nicht vor.

Die beiden Männer aus Oberhausen werden weiter vernommen. Auch die Durchsuchung der Wohnungen und die Auswertung sichergestellter Gegenstände dauern an.

Vom frühen Morgen an informierten die Polizei über den Großeinsatz. Mehr als eine Millionen Menschen erreichten sie mit den teils mehrsprachigen Facebook- und Twittermeldungen. Rund 11.000 Interessierte haben die Beiträge in den Sozialen Medien geteilt. Über 2.000 User haben die Arbeit größtenteils positiv kommentiert. Auch von Besuchern der Essener Innenstadt und aus der Kaufmannschaft erreichte die Beamten direkt vor Ort oder in den etwa 350 Gesprächen am Bürgertelefon ein fast ausschließlich freundliches Feedback.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.