Fahrgast greift Reiseleiterin mit Messer an

Anzeige

Am Sonntag, 17.07.16 gegen 03:00 Uhr befand sich der offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehende 29-jährige Beschuldigte, mit einem Reisebus auf der Rückfahrt von einem Musikfestival.

Nach Zeugenaussagen hatte er offensichtlich Wahnvorstellung. Als sich der Bus auf der Autobahn A2 in Höhe Gelsenkirchen-Buer befand wollte er diesen plötzlich verlassen. Da die Busfahrerin nicht sofort anhalten konnte, bedrohte er die auf dem Beifahrersitzt sitzende 27-jährige Reisebegleiterin mit einem Messer, wobei diese am linken Arm verletzt wurde und versuchte die Bustür zu öffnen. Als dies nicht gelang hielt er ihr ein Klappmesser an den Hals und drohte zuzustechen. Der Busfahrerin konnte zwischenzeitlich den Bus auf dem Rastplatz Resser-Mark anhalten und die Tür öffnen, worauf der Beschuldigte zu Fuß in östlicher Richtung flüchtete. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung eines Polizeihubschrauber verliefen zunächst negativ. Die Reisebegleiterin wurde nach Behandlung vor Ort mit einem Krankenwagen in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert. Gegen 07:30 Uhr kehrte der Täter zur Rastanlage zurück. Hier wurde durch die eingesetzten Polizeikräfte festgestellt, dass der Beschuldigte nach wie vor Wahnvorstellungen hatte. Er wurde daher zur weiteren psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär verblieb. Auf richterliche Anordnung wurde im dort eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.