Feuerwehr löscht Großbrand in Gelsenkirchen Erle

Anzeige

An Neujahr ereilten die Feuerwehr Gelsenkirchen gleich mehrere Notrufe, dass ein erdgeschossiger Anbau eines Wohnhauses an der Weststraße in Erle brenne. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte stellten schnell fest, dass der Anbau bereits in Vollbrand stand und das Feuer zusätzlich noch in den Dachstuhl eines dreigeschossigen Wohngebäudes übergegangen war. Umgehend wurde Großalarm für die Feuerwehr Gelsenkirchen ausgelöst.

Die Einsatzkräfte begaben sich zuerst in die angrenzenden Gebäude, um diese nach Personen und zusätzlicher Brandausbreitung abzusuchen. Glücklicherweise waren alle Bewohner bereits aus dem Gebäude und somit in Sicherheit. Für ihre Unterbringung stand später ein Gelenkbus zur Verfügung. Darüber hinaus waren drei an den Anbau angrenzende Garagen in Vollbrand. Hier konnte die Feuerwehr mehrere Acetylen und Propangasflaschen ins Freie bringen, um diese gezielt zu kühlen. Für die Brandbekämpfung musste hier sogar Löschschaum eingesetzt werden. Im weiteren Verlauf konnten Einsatzkräfte in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses eine Katze retten und diese ihrem Besitzer übergeben. Für die umfangreiche Brandbekämpfung setze die Feuerwehr zwei Drehleitern ein. Hiermit mussten Teile des Daches aufgenommen und abgelöscht werden. Alles in allem setzte die Feuerwehr 5 C-Rohre, 1 B-Rohr und ein Schwerschaumrohr in den Abschnitten ein.

Insgesamt war die Feuerwehr Gelsenkirchen mit 59 Einsatzkräften vor Ort. Im Einsatz waren neben den Feuerwachen Buer und Hassel auch die Freiwillige Feuerwehr mit den Löschzügen Erle-Süd, Scholven-Hassel und Erle-Nord eingebunden. Aber auch die restlichen Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr waren alarmiert und stellten den Grundschutz für Gelsenkirchen sicher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.