Heute in den frühen Morgenstunden führte die Polizei Durchsuchungen in Marl und Herten bei "Osmanen Germania" durch

Anzeige
 

Heute Morgen führte die Polizei Durchsuchungen in Marl und Herten durch. Auch in den anderen Städte des Kreises Recklinghausen wurden Wohnungen durchsucht. Seit den frühen Morgenstunden durchsuchen rund 800 Beamtinnen und Beamte der nordrhein-westfälischen Polizei mehr als 40 Wohnungen und Geschäftsräume des Vereins "Osmanen Germania BC" und seiner Mitglieder. Die Durchsuchungen finden in über 20 Städten in Nordrhein-Westfalen statt.

In Nordrhein-Westfalen fanden Durchsuchungen in folgenden Städten statt: Ahlen, Bergisch Gladbach, Bergneustadt, Bochum, Bottrop, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Herten, Hilden, Hürth, Köln, Lengerich, Lüdenscheid, Marl, Plettenberg, Radevormwald, Recklinghausen, Siegen, Wenden, Werdohl, Witten und Wuppertal.

Polizei Spezialkräfte im Einsatz

Das Bundesministerium des Inneren hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg gebeten, bei Ermittlungen gegen den Verein "Osmanen Germania Boxclub" zu unterstützen. Die Maßnahmen dienen dazu, die Vereinsstrukturen und Vereinsaktivitäten aufzuklären. Es handelt sich nicht um die Durchsetzung eines Vereinsverbots. Unter Führung des Polizeipräsidiums Essen finden seit heute (13.03) 06:00 Uhr Durchsuchungen in mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen statt. An einigen der insgesamt 41 Objekte in unserem Land setzt die Polizei Spezialkräfte ein, weil sie die betroffenen Rocker als gefährlich einschätzt.
Im Rahmen der Durchsuchungen stellten die Beamten zahlreiche Kutten, Datenträger, Schriftstücke, aber auch einige Waffen und Drogen sicher.

Die Auswertungen werden noch einige Tage in Anspruch nehmen.

Auf Anweisung des Bundesinnenministers

Sie sind Teil von vereinsrechtlichen Ermittlungsmaßnahmen des Bundesinnenministeriums (BMI). Es besteht der dringende Verdacht, dass Zweck und Tätigkeit des Vereins gegen Strafgesetze verstoßen.  Das liegt voll auf der  nordrhein-westfälischen Null-Toleranz-Linie,

 
Der Verein "Osmanen Germania BC" hat in Nordrhein-Westfalen rund 150 Mitglieder und gibt vor, sich als "Boxclub" vor allem um Jugendliche zu kümmern. Tatsächlich kam es in der Vergangenheit wiederholt zu schweren Körperverletzungs- und versuchten Tötungsdelikten bei Auseinandersetzungen mit anderen Rockergruppen. "Wir beobachten die Szene sehr genau und lassen uns von diesen Organisationen nicht blenden", machte Minister Reul deutlich.

Durchsuchungen im gesamten Bundesgebiet

Die Durchsuchungen im Auftrag des BMI finden in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen statt. "Osmanen Germania BC" hat aktuell bundesweit rund 300 Mitglieder. Die meisten haben türkische Wurzeln.
Der "Osmanen Germania BC" hat aktuell im gesamten Bundesgebiet 22 Ortsgruppen (sog. "Chapter"). 
Der Verein bezeichnet sich als Boxclub (BC) und gibt vor, Jugendliche "von der Straße holen" zu wollen. Tatsächlich aber liegt dessen gemeinsamer Zweck in der gewalttätigen Gebiets- und Machtentfaltung sowie in der Selbstbehauptung gegenüber konkurrierenden rockerähnlichen Gruppierungen. In der Vergangenheit kam es wiederholt zu schweren Körperverletzungs- und versuchten Tötungsdelikten vor allem bei Auseinandersetzungen mit der mittlerweile aufgelösten kurdischen rockerähnlichen Gruppierung "Bahoz".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.