Ins Europäische Friedenshaus des Heimatvereins Marl wurde eingebrochen

Anzeige
(Foto: Heimatverein Marl)

Marl: In die Räume des Heimatvereins auf der Kampstraße (Europäisches Friedenshaus) drangen unbekannte Täter in der Nacht zu Sonntag ein. Hier entwendeten die Täter eine Kiste Bier. Danach brachen die Täter in eine Wohnung im gleichen Gebäude ein und entwendeten 10 Spiele für eine Spielekonsole. Einem Zeugen war am Gebäude ein verdächtiger etwa 35 Jahre alter Mann, etwa 178 cm groß, schlank und dunkel gekleidet aufgefallen.

Das Europäische Friedenshaus

Auf dem Gelände des städtischen Friedhofes in Marl-Brassert befand sich eine renovierungsbedürftige Friedhofskapelle, deren Sanierung die Stadt Marl allein nicht tragen konnte. Der Heimatverein Marl nahm sich des Themas und auch des Gebäudes an und entwickelte das Projekt „Europäisches Friedenshaus". Die „Alte Friedhofskapelle", die seit dem 16. Juni 2008 durch ehrenamtliche Helfer renoviert und wieder aufgebaut wurde, ist am 3. Mai 2009 feierlich als „Europäisches Friedenshaus" wieder eröffnet und der Marler Bevölkerung übergeben worden.

Begegnungsstätte für Marler Bürger

Entstanden ist nun eine Begegnungsstätte mit 75 Sitzplätzen, einem Turmzimmer für die Städtepartnerschaftsvereine und einem kleinen möblierten Appartement sowie einem Büro und einem Hauswirtschaftsraum mit Küche. Darüber hinaus ist das Obergeschoss ausgebaut worden. Hier können Sitzungen und Tagungen stattfinden.

Europäisches Friedenshaus

Kampstraße 2 E
45768 Marl
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.