Leiterinnen und Leiter der Volkshochschulen im Regierungsbezirk Münster trafen sich im Grimme-Institut in Marl

Anzeige
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bezirks-Arbeitsgemeinschaft diskutierten über aktuelle Themen und Herausforderungen. (Foto: Marl)

Gut 30 Leiterinnen und Leiter der Volkshochschulen im Regierungsbezirk Münster haben sich am Mittwoch (10.6.) in Marl zur Sitzung der Bezirks-Arbeitsgemeinschaft getroffen. Im Grimme-Institut diskutierten und berieten sie über aktuelle Themen und Herausforderungen mit überregionaler Bedeutung.
Bedeutung von Bildung und Kultur

Nachdem Monika Engel, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, alle Teilnehmer zu Beginn der Sitzung begrüßte, stellte Steffen Grimberg, Referent für den Grimme-Preis, das Medieninstitut sowie den renommierten Preis für Qualitätsfernsehen und dessen Einbindung in die Strukturen des Deutschen Volkshochschulverbandes vor. Grimberg verwies dabei auch auf neue Kooperationsprojekte mit der Marler insel-VHS.
Stefanie Dobberke, Gastgeberin und Leiterin der insel-VHS in Marl, berichtete über die vielfältige Arbeit in ihrer Einrichtung. Im weiteren Verlauf der Tagung diskutierten die Teilnehmer u.a. über die anstehende Satzungsänderung des Landesverbandes. Peter Forster von der Bezirksregierung Münster erläuterte die neuesten Entwicklungen bei der Umsetzung des Weiterbildungsgesetzes.
Führung durch den Skulpturenpark

Mit dem Treffen zur Bezirkstagung kam die Marler insel-VHS in ihr altes, ursprüngliches Gebäude zurück. Im heutigen Bert-Donnepp-Haus, in dem das Grimme-Institut beheimatet ist, erhielt die Einrichtung im Jahre 1955 als erste Volkshochschule in der Bundesrepublik Deutschland ihr eigenes Zuhause nur für die Erwachsenenbildung. Den krönenden Abschluss der Tagung bildete eine Führung durch den Skulpturenpark rund um das Marler Rathaus.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.