Männer wollten Zugbegleiterin aus der RB 43 werfen

Anzeige

Eine Gruppe junger Männer drohte am Abend des 22. Juni einer Zugbegleiterin (37), sie aus der RB 43 zu werfen. Anschließend beleidigten die Männer die Frau und verließen am Bahnhof Gladbeck-Zweckel den Zug. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Beleidigung und Bedrohung.

Gegen 17:15 Uhr wollte die 37-jährige Zugbegleiterin die Fahrausweise einer Gruppe Männer überprüfen. Sofort beleidigten einige Männer aus der Gruppe die Frau mit den Worten:" Du Schlampe hast uns Respekt zu zollen!" und drohten ihr später, sie aus dem stehenden Zug zu werfen. Am Haltepunkt Gladbeck-Zweckel flüchtete die Gruppe aus dem Zug. Lediglich bei einem 22-jährigen Mann aus Herne konnte die Zugbegleiterin die Personalien feststellen.

Eine Nahbereichsfahndung durch Einsatzkräfte der Bundespolizei verlief negativ. Gegen den 22-jährigen Mann aus Herne, der wegen räuberischer Erpressung bereits polizeibekannt ist, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Beförderungserschleichung eingeleitet. Gegen den Rest der Gruppe ermittelt nun die Bundespolizei. Derzeit wird geprüft, ob Videoaufzeichnungen aus dem Zug und vom Bahnsteig gesichert werden können. Die Ermittlungen dauern an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.