Ministerin Dr. Angelica Schwall-Düren überreichte Kollegschüler Zertifikate

Anzeige
Ministerin Angelica Schwall-Düren übergibt ein Zertifikat

Ministerin Dr. Angelica Schwall-Düren überreichte zehn Schülern des Max-Born-Berufskollegs, die sich zuvor im Rahmen einer Projektreise in die Republik Südafrika und beim dortigen Aufbau eines Begegnungszentrums engagiert hatten, ein Zertifikat zur Auszeichnung der besonderen Mitarbeit der jungen Männer.

Neun Auszubildende und ein Geselle – alle aus dem Bereich des Maurerhandwerks - erhielten die Zusatzqualifikation zum Abschluss ihrer Teilnahme am Programm „Junges Handwerk in der Entwicklungszusammenarbeit“. Landrat Cay Süberkrüb gratulierte und würdigte die Arbeit und Hilfsbereitschaft der Schüler: „Wir müssen dafür sorgen, dass wir eine Veränderung der Lebensverhältnisse in diesen Ländern bewirken, und Sie haben zur Verbesserung dieser Lebensverhältnisse beigetragen.“

Auch Ministerin Angelica Schwall-Düren lobte die Teilnehmer des Projekts für ihre Weltoffenheit und das gezeigte Engagement, mit dem sie zum Vorbild für andere würden.

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit hatten die Schüler die Fahrt nach Mpumalanga im Mai dieses Jahres angetreten. Zwei Lehrer und ein Maurermeister begleiteten und unterstützten die Gruppe. Während ihres vierwöchigen Aufenthaltes gelang es ihnen, gemeinsam mit den Einheimischen drei kleine Gebäude für ein Camp zu errichten.

Neben der Arbeit auf der Baustelle standen vor allem der kulturelle Austausch und die Begegnung mit einer vollkommen anderen Lebenswelt im Vordergrund des Projekts. Die Schüler faszinierte besonders die offene Art der Südafrikaner, die sie einerseits durch die gemeinsame Arbeit, andererseits aber auch durch Aktivitäten in der Freizeit kennenlernten. Erfahrungen, die noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Das Programm „Junges Handwerk in der Entwicklungszusammenarbeit“ ist ein Kooperationsprojekt, welches unter anderem auch von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen unterstützt wird. Eine Teilnahme ist in verschiedenen Handwerksbereichen und Hilfsprojekten möglich. Am Max-Born-Berufskolleg Recklinghausen wird die Projektreise für Maurerauszubildende seit 2012 angeboten. In diesem Jahr fand sie unter dem Motto „Begegnung“ statt.

-----
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.