Polizei zum Euro-League-Spiel FC Schalke 04 gegen PAOK Saloniki - Abpfiff: vorläufige Abschlussmeldung

Anzeige

Nach 90 Minuten wurde das Spiel mit einem Spielstand von 1:1 um 19.50 Uhr abgepfiffen. Somit hat der FC Schalke 04 sein Weiterkommen in der Euro-League gesichert. Bisher hat es keinerlei Ausschreitungen oder Sicherheitsstörungen gegeben.

Der Polizeieinsatz endete nicht mit dem Abpfiff des Spiels, auch die Abreisephase wird von der Polizei begleitet.

Die Abmarschphase läuft derzeit auf Hochtouren. Die griechischen Fans wurden über den Stadionsprecher gebeten, noch einige Zeit in ihrem Block zu verweilen um eine gesicherte Rückreise zu gewährleisten.

Die Gelsenkirchener Polizei hat im Vorfeld der Spielbegegnung des S04 gegen den PAOK FC gezielt Busse griechischer Fußballfans zur Gefahrenabwehr kontrolliert. Bei diesen präventiven Maßnahmen wurden weder verdächtige Gegenstände noch verdächtige Personen festgestellt. Nach polizeilichen Erkenntnissen befanden sich gewaltbereite Problemfans von PAOK in diesen Bussen.

Die Busse wurden nach Abschluss der Kontrollen in Richtung Stadion begleitet.

Trotz der überwiegend ruhigen Atmosphäre gab es einige Unverbesserliche: Gegen zwei Anhänger des PAOK FC ermittelt die Polizei nachdem sie Pyrotechnik in einer Menschenmenge auf dem Parkplatz P7 gezündet und abgebrannt hatten. Ihre Personalien wurden festgestellt und zwei Strafanzeigen gefertigt.

"Wir bedanken uns bei allen friedlichen Fans die am heutigen Abend zu einer fairen und harmonischen Veranstaltung in Gelsenkirchen beigetragen haben", so der Einsatzleiter der Polizei, der Leitende Polizeidirektor (LPD) Klaus Noske. In einer ersten, vorläufigen Bilanz bewertete er den Einsatz: "Das Einsatzkonzept der Polizei Gelsenkirchen ist weitestgehend aufgegangen. Eine Trennung gewaltbereiter Fans im Vorfeld und Nachgang des Spiels konnte durch uns gewährleistet werden. Unsere präventiven Maßnahmen haben zu einem friedlichen Fußballabend beigetragen."

22.02.2017 – 20:50

Abschlussbilanz der Bundespolizei

Die Bundespolizei war anlässlich der Spielpaarung in der Europa League, Schalke 04 - PAOK Saloniki, im Ruhrgebiet im Einsatz.

Lediglich im Rahmen der Anreise von circa 160 PAOK-Fans, stellten Einsatzkräfte am Dortmunder Hauptbahnhof Pyrotechnik und Sturmhauben sicher. Dieser hatten sich Fans zuvor im Bereich einer Treppe am Nordausgang entledigt. In den darauffolgenden Durchsuchungen wurde bei einem 22-jährigen Griechen eine weitere Sturmhaube sichergestellt. Gegen den in Schweden wohnhaften Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Insgesamt reisten mit Zügen 510 Gastfans und 1600 Heimfans nach Gelsenkirchen. Die Bundespolizei leitete 9 Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz ein, führte 272 Durchsuchungen durch und stellte bei 38 Personen die Identität fest.
1
2
2
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.