Polizeihund Igor sorgte für Festnahme eines 19-jährigen Farbschmierers

Anzeige
Tatverdächtiger mit Bundespolizeidiensthund Igor im Hintergrund. (Foto: Bundespolizei)

Zwei Farbschmierer besprühten in den frühen Abendstunden der vergangenen Tage am Dortmunder Hauptbahnhof eine abgestellte Regionalbahn. Ein 19-jähriger Dortmunder wurde durch Beamte der Bundespolizei festgenommen. Dem zweiten Täter gelang die Flucht. Es entstand ein Schaden in Höhe von 2.400,- Euro.

Der durch Farbschmierer verursachte Schaden ist immens. Immer wieder suchen Graffiti Sprayer die Abstellgruppe für Züge am Hauptbahnhof auf und beschmieren die Züge mit Lackfarbe.

Auch vor Kurzem besprühten zwei Personen einen abgestellten Reisezugwagen. Diensthundeführer der Bundespolizei konnten zunächst Farbgeruch und dann die Verursacher erkennen. Bei dem Versuch einer Festnahme ergriff das Sprayer Duo die Flucht. Die Androhung, den Diensthund einzusetzen, erzeugte bei einem Flüchtenden für Unsicherheit. Er stürzte, verletzte sich am Knie und an den Händen, versuchte aber erneut zu flüchten. Erst als er den Atem und das Bellen des Diensthundes Igor hinter sich spürte blieb er stehen.

Es handelt sich bei dem Sprayer um einen 19-jährigen Dortmunder, der bereits in Herford durch Sachbeschädigung polizeilich in Erscheinung getreten war.

Zum Tatvorwurf machte er keine Angaben. Eine angebotene ärztliche Versorgung lehnte er ab. Bundespolizisten konnten weiteres Beweismaterial beschlagnahmen. Gegen den 19-Jährigen und seinen noch flüchtigen Begleiter wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.207
Monika Wübbe aus Marl | 27.06.2016 | 18:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.