Rauchmelder rettet Menschenleben - eine verletzte Person

Anzeige

Wie wichtig Rauchmelder für die frühe und rechtzeitige Erkennung von Bränden sind, zeigte sich am gestrigen Abend (04.09.2017) wieder einmal in Recklinghausen.

Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 19:20 Uhr zur König-Ludwig-Straße in den Stadtteil König-Ludwig alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang bereits Rauch aus einem Fenster einer Wohnung im 1. Obergeschoss. Der laute, durchdringende Warnton eines Rauchmelders war ebenfalls zu hören und hatte Passanten dazu veranlasst, die Feuerwehr zu alarmieren.

Die Einsatzkräfte drangen unter Atemschutz über Leitern der Feuerwehr in die betroffene Wohnung vor. Als Brandursache war angebranntes Essen in einem Herdtopf auszumachen. In einem benachbarten Raum der Wohnung fanden die Einsatzkräfte eine schlafende männliche Person (43 Jahre) vor. Diese hatten den Warnton bis dahin nicht wahrgenommen und musste durch die Feuerwehr geweckt und aus der Wohnung geführt werden.

Der Patient wurde durch den Rettungsdienst notärztlich untersucht und im Anschluss mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation in eines der umliegenden Krankenhäuser transportiert. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und befreite sie von den Rauchgasen.

Im Einsatz befand sich die Feuerwehr Recklinghausen mit dem Löschzug Feuer- und Rettungswache sowie dem Rettungsdienst mitsamt Notarzt und insgesamt 15 Einsatzkräften. Der Einsatz dauerte knapp eine Stunde an.

Zur Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen und verweist auf die Meldungen der Polizei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.