Schamanische Trommelgruppe Marl nimmt Abschied vom Bergbau

Anzeige
 

Am Sonntag, den 21. Juni 2015 wurde der Sommeranfang mit einem Trommelritual am Marler Rathaussee begrüßt. Das traditionelles Sonnenwendetrommeln am Citysee mit Umrundung des Rathaussees, diente auch der Verabschiedung des Bergbaus mit Trommeln und Gesängen. Gegen 18 Uhr zog man zum "Marler Stonehenge" (Marler Steinkreis). An diesen Ort, wird man an Stonehenge im Südwesten Englands erinnert. Vielleicht hat das Original ja auch den Künstler Igael Tumarkin (*23. Oktober 1933 in Dresden, bürgerlicher Name: Peter Martin Gregor Heinrich Hellberg) inspiriert, der diesen Steinkreis 1981 schuf. Auf dem Kunstwerk Kohlenfeld am Rathausturm 1 wurde das Steigerlied gesungen. Im Rahmen der Projektreihe „Die Elemente im Revier", die in vier Ruhrgebietsstädten von 1980 bis 1982 durchgeführt wurde, realisierte Will Brands seinerzeit das „Kohlefeld" auf der Wiese neben dem Marler Rathaus an der Josefa-Lazuga-Str. Die Zeche Auguste Victoria in Marl lieferte damals die Kohle für das Kunstwerk. Grün hat das Kohlefeld im Laufe der Zeit überwuchert. Ein Sinnbild für das Ende des Bergbaus in Marl. Dr. Renate Strauch die ehemalige Leiterin der Insel VHS erinnerte an die Gefahren in der Grube und den Zusammenhalt der Kumpel.

Dann ging zum Citysee um mit einem schamanischen Trommelritual die Sommersonnenwende zu feiern. Die TeilnehmerInnen umrundeten den CitySee und verweilten in den verschiedenen Himmelsrichtungen mit entsprechenden Ritualen, Trommeln und Gesängen.
So wollten sie den Sommer begrüßen und den Bund mit den hilfreichen Geistern / Spirits des Ortes erneuern. Eigene Trommeln und Rhythmusinstrumente wurden mitgebracht . Am Schluss wurde auf dem Creiler Platz in einer Feuerschale Kohle von der Zeche Auguste Victoria unter Trommeln und Singen verbrand.
Beatrix Schmidt führte das schamanische Trommeln um das Rathaus und den Citysee in Marl an.
Aus den Klangtagen Marl 2012 ist eine schamanische Trommelgruppe hervorgegangen, die von Beatrix Schmidt geleitet wird und sich einmal im Monat und zu besonderen Ereignissen trifft. Zur Sommersonnenwende fand auf den Klangtagen Marl 2013 zum erstenmal in Zusammenarbeit mit der insel VHS Marl eine schamanische Trommel-Zeremonie mit vielen Beteiligten rund um den Citysee statt, um die guten Spirits von Marl zum Wohl der Stadt zu kontaktieren. Die Trommelgruppe hatte sich nach den Klangtagen Marl 2013 um viele Teilnehmer erweitert.

Beatrix Schmidt

Sie ist 1966 in Marl geboren. Da sie sich schon sehr lange für spirituelle Themen, alternative Heilmethoden interessiere, führte ihr Weg 2000 zum Schamanismus, übrigens über einen Kurs der VHS-Marl. Seitdem hat sie sich intensiv auf diesen Gebiet weitergebildet, insbesondere über die FSS (Foundation of Shamanic Studies). Ihre Lehrer waren u.a. Paul Uccusic, Olaf Bernhard, Nana Nauwald und ihre persönlichen Spirits.
Seit 2010 ist sie Dozentin bei der VHS Marl und versucht das schamanische Weltbild, den Zugang zur eigenen Spiritualität und den uns dabei hilfreich zur Seite stehenden positiven Energien (Spirits) in Wochenendseminaren zu vermitteln.

Das Steigerlied


Dr. Renate Strauch

AV Kohle wird verbrand

Im "Marler Stonehenge" (Marler Steinkreis)







2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.