Seit 50 Jahren Kaffee für ALDI Nord aus dem Kreis Recklinghausen

Anzeige

Bereits seit 50 Jahren wird in Herten Kaffee für ALDI Nord geröstet und in die über 2.000 Filialen geliefert. Herten kann nicht nur auf eine lange Bergbautradition zurückblicken - auch andere Rohstoffe werden hier schon jahrzehntelang verarbeitet. Seit inzwischen 50 Jahren sorgt die MARKUS KAFFEE GmbH & Co. KG mit ihrer Kaffeerösterei für den typisch aromatischen Duft in der Umgebung.

MARKUS KAFFEE

Morgens um sechs Uhr startet in der Kaffeerösterei die erste Schicht. Rund 100 verschiedene Produkte werden in Herten für ALDI Nord hergestellt. Dass der Kaffee aus eigener Herstellung kommt, ist dabei einzigartig im Lebensmitteleinzelhandel. Die nötige Erfahrung zum Kaffeerösten bringen die rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MARKUS KAFFEE GmbH & Co. KG mit, die zum Großteil auf eine lange Betriebszugehörigkeit blicken können. Betriebsleiter Georg Ehrlich ist stolz auf das Know-how seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Unsere Qualitätsgaranten sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nur mit ihrem Engagement und Wissen kann aus der hochwertigen Rohware gleichbleibend ausgezeichneter Kaffee geröstet werden.“

Im Laufe der Jahre sind immer mehr Produkte hinzugekommen, wodurch sich auch die Rösterei kontinuierlich vergrößert hat. Startete die Rösterei 1966 mit einer Betriebsfläche von 1.200 Quadratmetern, kommen heute das Lager und die Produktion zusammen auf eine Fläche von rund 23.000 Quadratmetern. Zuletzt wurden 2014 Erweiterungsarbeiten an der Rösterei abgeschlossen, um in Herten auch die beliebten Kaffeepads herstellen zu können. Es ist wirklich interessant einmal den Weg vom Rohkaffee, über die geröstete Bohne bis hin zum gemahlenen Kaffee zu verfolgen. Kaffee made in Herten - Für die Region sind solche traditionsreichen Unternehmen, die sich stetig weiterentwickeln natürlich eine enorme Bereicherung.

In Herten werden Kaffee und Tee für die ausländischen ALDI Nord Filialen in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Spanien, Portugal und Polen hergestellt. Beeindruckt ist vor allem auch, dass hier nicht nur sehr viel Wert auf die Qualität der Produkte gelegt, sondern auch auf eine möglichst umweltschonende Herstellung geachtet wird. So wird beispielsweise ein Teil des Energiebedarfs aus Photovoltaikanlagen gedeckt oder entstehende Abwärme für den Produktionsprozess genutzt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.