Spieliothek Marl: Spielen mit dem i-Tüpfelchen

Anzeige
Tina Kraft, die Frau der ersten Stunde: „Persönlich mag ich komplexe und anspruchsvolle Spiele. “
 
Vorentscheidung zur den Deutschen Brettspielmeisterschaften: Die Spieliothek hat dieses Turnier wieder im HoT Hülsberg durchgeführt.
Sie ist eine soziale Vorzeige-Einrichtung der Stadt und präsentiert sich für ihre bald 25 Jahre taufrisch und knackig: Die Spieliothek in Marl bringt Menschen aller Alterstufen an einen Tisch, auf dass die Köpfe rauchen. Fest steht: Ohne Tina Kraft wäre das alles nicht möglich.

„Die Leute kommen einfach gerne zu uns, auch von außerhalb, wie jetzt wieder zu den Vorentscheidungswettkämpfen zur Deutschen Brettspielmeisterschaft, ins HoT Hülsberg“, so die Spieliothek-Chefin. Dreizehn Teams (es hatten sich noch mehr angemeldet, aber die leidige Erkältungswelle forderte auch hier Verluste) kamen wieder zur Vorentscheidung nach Marl.
Im HoT Hülsberg werden diese Wettkämpfe in Kooperation mit Tina Krafts Einrichtung ausgetragen, denn das Kulturzenturm bietet mehr Platz als die Spieliothek im Marler Stern. Auch die spannende Mischung aus Teams, die immer wieder nach Marl kommen, und den Neuzugängen machen die Vorentscheidungs-Wettkämpfe reizvoll, so Tina Kraft.

Feier zum 25-jährigen Bestehen


Und wie lief‘s? „Dieses Jahr waren die Ergebnisse mehr als eng. Die drei erstplatzierten Gruppen liegen jeweils nur einen Punkt auseinander: Schlag wacker druff, die Pöppelflüsteretten - vier Frauen aus Ratingen, eine reine Damenmannschaft - und das Chaos Team, haben sich qualifiziert für die Deutschen Meisterschaften.“ Der jüngste Teilnehmer war gerade mal zwölf Jahre alt.
Unter der Woche ist die Spieliothek (mit einem „i“, bitteschön!) ein Ort, in dem sich Schüler treffen, Familien Spiele ausleihen, Klassen gemeinschaftlich durch das Angebot stöbern und ältere Menschen zusammen mit Jugendlichen Strategiespiele spielen oder beim guten alten „Mensch ärgere dich nicht“ Puppen und Würfel tanzen lassen. Tina Kraft und ihre Mitarbeiter machen sich ständig schlau, was es an neuen Spielen gibt. „Ich spiele immer gerne, auch zuhause für mich alleine, lerne so neue Spiele. Es ist ein völliger Unterschied, ob man mit Kindern und Jugendlichen spielt, mit Freunden oder nur zu zweit. Strategie-Spiele sind völlig anders als psychologische Spiele. Mir macht es immer viel Freude.“

Ausleih-Zahlen bei Jugendlichen steigen


Spielen fördert soziale und geistige Fähigkeiten - das ist in der Pädagogik ebenso unumstritten wie in der Psychologie oder medizinischen Fachbereichen. Denn wer spielt, lernt Regeln kennen und sich an Regeln zu halten, er arbeitet im Team und muss Ziele erreichen. Es gilt, Gegner zu besiegen, sich zu konzentrieren und mit Niederlagen umgehen zu lernen. Menschen, die spielen, erfahren Gemeinschaft im besten Sinne: Sie können kollektiv lachen und stöhnen.
Die Spieliothek im Stern gehört zu den Einrichtungen, die Marl überregional bekannt gemacht haben und um die die Stadt der Chemie und Kohle von vielen Kommunen beneidet wird.

Nächster offener Spieleabend: Donnerstag, 12. März, 19 Uhr


Wer die Spieliothek noch nicht kennt, hat bei den offenen Spieleabenden beste Gelegenheit, sich selbst ein Bild davon zu machen. Am Donnerstag, 12. März, startet um 19 Uhr der nächste offene Spieleabend. Wie immer gilt: Der Eintritt ist frei. Angesprochen sind Jugendliche und Erwachsene.
Am 20. März wird dann das „Silberne Jubiläum“ gefeiert. Glückwunsch!

Daten und Zahlen:
- Über 4.000 Spiele (Kinderspiele, Kartenspiele, Brettspiele, Rollenspiele, Familienspiele, 2-Personen-Spiele, Strategiespiele und Lernspiele stehen bereit und können auch ausgeliehen werden
- Standort: Spieliothek, im Marler Stern, neben dem i-Punkt
- 25 Jahre Spieliothek: Freitag, 20. März, Feierstunde 13-14 Uhr
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.