Stadt Marl befragt Bewohner zur „Sozialen Stadt Hüls-Süd“

Anzeige
Logo Projekt "Soziale Stadt Hüls-Süd" Die Stadt Marl will insbesondere die Erfolge der Aktivitäten im Stadtteil untersuchen. (Foto: Marl)

Im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Hüls Süd“ sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Maßnahmen zur städtebaulichen Aufwertung und zur Förderung der Nachbarschaft im Wohnquartier durchgeführt worden. Jetzt sollen die Bewohner zu den Veränderungen befragt werden, die bislang im Stadtteil erzielt werden konnten.

Untersucht werden sollen insbesondere die Erfolge der verschiedenen Maßnahmen und Projekte im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms. Für die Planungsgruppe Stadtbüro, die mit der Untersuchung beauftragt wurde, haben die Einschätzungen und Sichtweisen der Bewohnerinnen und Bewohner in Hüls-Süd dabei eine große Bedeutung.

Befragung startet am 13. April


Die mündliche Befragung findet von Montag (13.4.) bis Samstag (18.4.) in der Zeit von 10 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 19.30 Uhr statt. Die Stadt Marl ist sehr daran interessiert, die Einschätzungen und Bewertungen der Bürgerinnen und Bürger in Hüls-Süd zu erfahren und bittet die Bewohner des Stadtteils, sich an den Befragungen zu beteiligen.
Finanzierung

Das Projekt „Soziale Stadt Hüls-Süd" wird finanziert mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm Soziale Stadt, der Europäischen Union und der Stadt Marl.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 13.04.2015 | 17:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.