Sternsinger im Rathaus Marl

Anzeige
Die Heiligen drei Könige sammelten für Kinder auf den Philippinen und besuchten das Rathaus. (Foto: Marl)

Mit goldenen Kronen, bunten Umhängen und einer großen Portion Engagement zogen die Sternsinger durch das Marler Stadtgebiet und schauten auch im Rathaus vorbei.

Unermüdlich segneten sie Haus um Haus und sammelten Spendengelder für die Kinder auf den Philippinen. Auch das Rathaus trägt jetzt den Segenspruch „Christum mansionem benedicat“ – „Christus, segne dieses Haus“. Die Stadt lud jetzt rund 40 der fleißigen Sternsinger zu Kakao und Keksen in die Ratsstube ein.

Geld ist für Kinder auf den Philippinen

Die Kinder aus den Marler Kirchengemeinden konnten bisher über 37.000 Euro sammeln. „Die Sternsinger der Gemeinde St. Marien sind erst am Wochenende unterwegs. Wir rechnen mit einer endgültigen Spendensumme von rund 50.000 Euro", so Pastoralreferent Günter Tewes, der das Projekt in Marl betreut. „Das Geld ist für die Kinder auf den Philippinen vorgesehen, die oft an Unterernährung leiden."

Weltweit größte Solidaritätsaktion

Das Dreikönigssingen wird vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger" und vom Bund der deutschen Katholischen Jugend getragen und gilt als weltweit größte Solidaritätsaktion. Mit den Spenden werden jährlich ca. 2.200 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.