Update: Marler (25) niedergestochen - Verdächtige ermittelt und wieder auf freiem Fuß

Anzeige
Einer der mutmaßlichen Täter, die einen 25 Jahre alten Mann aus Marl niedergestochen haben, konnte am Samstag festgenommen werden. Es handelt sich um einen 17-Jährigen aus Nottuln, melden die Staatsanwaltschaft Essen und des Polizeipräsidium Recklinghausen. Das Opfer befindet sich noch auf der Intensivstation.

Auch die drei Begleiter (zwei 16-Jährige und ein 17-Jähriger aus Marl) des Nottulners konnten zwischenzeitlich ermittelt und befragt werden. Der 17-Jährige, der zugab, mit seinem Messer zugestochen zu haben, erklärte, dass er zur Tatzeit betrunken gewesen sei und dass er sich durch das Auftreten des späteren Opfers provoziert gefühlt habe.

Messerstecher will vom Opfer provoziert worden sein


Das Tatmesser, das bei der Flucht weggeschmissen worden war, konnte mittlerweile aufgefunden werden. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Essen wurden alle vier
Personen freigelassen.

Das war geschehen: Mehrfach wurde am Freitag in Marl auf einen 25-Jährigen eingestochen. Der schwer Verletzte, Sohn eines Polizeibeamten, schwebte in Lebensgefahr, heißt es in einer gemeinsame Erklärung der Staatsanwaltschaft in Essen und des Polizeipräsidiums Recklinghausen.
Am Freitagabend kam es um 23.30 Uhr in Marl auf der Hüls-Straße / Ecke Otto-Wels-Straße zu einem Streit zwischen einer Gruppe von vier Männern und einem 25-Jährigen, der mit seiner Freundin zu Fuß auf dem Nach-Hause-Weg war. Im Zuge der zunächst verbalen Auseinandersetzung kam es dann zu einer Rangelei, in deren Verlauf der 25-Jährige mehrere Stiche mit einem Messer abbekam, wie es weiter in der Presseerklärung heißt.
Der 25-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, wo eine Notoperation durchgeführt wurde. Nach anfänglich bestehender Lebensgefahr wird der Gesundheitszustand seitens der Ärzte derzeit als stabil bewertet.
Täter und Opfer scheinen sich zufällig begegnet zu sein, eine Vorbeziehung ist nicht erkennbar. Über die Ursache des vorangegangenen Streits liegen noch keine konkreten Hinweise vor. Die vier Täter flüchteten nach der Tat, konnten aber bereits einen Tag später von der Polizei ermittelt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.