Zwei Männer aus Marl in Schlägerei am Essener Hauptbahnhof verwickelt

Anzeige

Nach Beleidigungen flogen die Fäuste. Bundespolizei im Einsatz am Essener Hauptbahnhof. Zur Körperverletzung zwischen mehreren Personen kam es am frühen Sonntagmorgen (05. Februar) am Essener Hauptbahnhof. Auf Grund von Beleidigungen gerieten dort zwei Männer aus Marl (25/26) mit einem 30-jährigen Essener aneinander.

Gegen 04:00 Uhr wurden Bundespolizisten zu einer Schlägerei zum Eingangsbereich des Essener Hauptbahnhofs (Nordseite) gerufen. Dort kam es zu einer Körperverletzung zwischen mehreren Personen. Wie erste Ermittlungen ergaben, sollen zwei Männer aus Marl eine 27-jährige Frau aus Essen sexuell beleidigt haben. Als sich daraufhin der 30-jährige Begleiter der Frau einmischte, soll es zwischen ihm und den beiden Marlern zur körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. In dessen Verlauf wurde dem Essener erst die Brille aus dem Gesicht geschlagen. Anschließend sollen die beiden Angreifer zusammen auf den 30-jährigen eingeprügelt haben.

Auf der Wache erklärten die beiden Tatverdächtigen, dass sie die eigentlichen Opfer wären, da der Essener sie als Faschisten tituliert hätte. Beide Männer waren mit 1,0 und 1,6 Promille alkoholisiert.

Die Bundespolizei leitete gegen das Duo ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.