Die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) feierte 30 jähriges Bestehen

Anzeige
(Foto: Kreis RE)
 
Rede Minister Remmel (Foto: Kreis RE)

Großer Andrang herrschte auf dem Sommerfest, das die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) aus Anlass ihres 30-jährigen Bestehens in Recklinghausen feierte. Viele tausend Besucherinnen und Besucher - nicht nur aus Recklinghausen - sondern aus ganz NRW waren gekommen, um sich auf dem Festgelände über die vielfältigen Möglichkeiten und Aktivitäten im Natur- und Umweltschutz zu informieren, an Verkaufsständen Bioprodukte zu probieren, an Aktionsständen mitzumachen oder einfach nur bei Sonnenschein und toller Stimmung zu feiern.

Vielfältige Angebot auf dem Umweltfest

Die vertretenen Verbände, Vereine, Einrichtungen, Institutionen und Unternehmen sorgten bei strahlendem Sonnenschein mit rund 140 Informationsständen, Ausstellungen und Mitmachaktionen, dass der Spaß und das Feiern auf dem Umweltfest nicht zu kurz kamen. Die Blue Moon Big Band, die Kölner Rockband „Pelemele“ und die Dixieland-Band „Milchkännchen“ sorgten für einen tollen musikalischen Rahmen, der Jung und Alt gleichermaßen begeisterte.
Wer wollte konnte an der Kletterwand seine Kletterkünste testen, kleine Kunstwerke aus Sand herstellen oder im Lumbricus dem Umweltbus der NUA die Natur erkunden. Ein Bodenerlebnispfand, Spiel- und Bastelaktionen, sowie Quizangebote, Glücksrad und Verlosungen und vieles mehr, rundeten das vielfältige Angebot ab.

Verbraucherzentrale aus Marl

Wie sich jeder Einzelne für Umwelt und Nachhaltigkeit einsetzen kann, dazu boten unter anderem die Energieagentur NRW, sowie die Verbraucherzentrale aus Marl Tipps und Hilfen an. E-Cross-Germany stellte eine Auswahl von Elektrofahrzeugen verschiedener Hersteller vor.
Mehr als 130 Kooperationspartner der NUA wie Verbände, Vereine, Einrichtungen, Institutionen und Unternehmen mit Informations-, Aktions- und Verkaufsständen beteiligten sich am NUA-Sommerfest und präsentierten den Besucherinnen und Besuchern einen bunten Umweltmarkt. Neben NRW-Umweltminister Johannes Remmel nahmen unter anderem auch Landrat Cay Süberkrüb und Recklinghausens Bürgermeister Christoph Tesche am NUA-Sommerfest und Dr. Thomas Delschen, Präsident des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) teil.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel

In seiner Festansprache sprach NRW-Umweltminister Johannes Remmel der NUA Dank und Anerkennung für ihre erfolgreiche Arbeit aus. Um die vielfältigen Probleme im Bereich des Natur- und Umweltschutzes zu bewältigen sei Kreativität und Engagement sowie Wissen und Kompetenz möglichst vieler Menschen gefragt. Hier setze das Bildungskonzept der NUA heute an, denn Leitlinie der Arbeit der NUA sei das Motto „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“.

Mit Blick auf die vergangenen 30 Jahre machte Remmel deutlich, dass das Programm der NUA durch eine Fülle neuer Themen und Akzente bereichert worden sei. Das zeigten nicht zuletzt die neuen Programmschwerpunkte wie z.B. „Nachhaltige Stadtentwicklung“, „Klimaschutz“ und „Konsum und Tierschutz“. Die Veranstaltungsprogramme seien immer umfassender, differenzierter geworden und spiegeln die Komplexität der unterschiedlichen Themenbereiche wider.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.