Marler Kinderstube Teil 2

Anzeige
...auf Entdeckungsreise
Am Loemühlenteich hat es wieder Nachwuchs gegeben.

Frau und Herr Stockente haben 4 Küken, vier kleine Wollknäuel.
Sie sind ca. 2 Wochen alt, ganz niedlich.

Familie Blässhuhn hat auch Nachwuchs, vier an der Zahl.
Die kleinen rost-braunen Köpfchen sehen recht drollig aus.
Ca. 2 Wochen sind die Küken alt.
Blässhühner sind Nestflüchter, sie bleiben solange im Nest, bis alle geschlüpft sind. Beide Eltern fangen dann sofort mit der Fütterung an.
Die Jungen werden bis zu zwei Monate mit Nahrung versorgt, bis sie selbstständig sind.
Blässhühner haben bis zu zwei Bruten im Jahr, in der Zeit von April bis August.
Sie legen 4 bis 12 Eier, die Eier werden in ca. 24 Tagen von beiden Eltern ausgebrütet.
Zum Schluss kümmert sich das Männchen um die Jungen, da das Weibchen schon in einem neuen Nest mit der zweiten Brut angefangen hat.
Die jungen Blässhühner nutzen immer noch das alte Nest, nachts und auch am Tag,
zum Ausruhen....

WAS GEH'N DEM SPITZ DIE GÄNSE AN ......

Es war einmal ein kleiner Spitz, der glaubt, er wär zu allem nütz, und kam ihm etwas
in die Quer, da knurrt und brummt und bellt er sehr.

Nun wackelt einst von ungefähr, Frau Gans mit ihrem Mann daher, und vor den lieben Eltern wandern, die Kindchen, eins nach dem andern.

Und wie sie um die Ecke biegen, da schreien alle voll Vergnügen:
"Seht doch die Pfütze da! Kommt hin! Wie herrlich muss sich's schwimmen drin!"

Das sieht Herr Spitz und bellt sie an:
"Weg da! Weg da! Nun seht doch an!
Wie könnt ihr euch nur untersteh'n, ins Wasser so hinein zu geh'n?

Wenn ich nicht wär dazu gelaufen, ihr müsstet jämmerlich ersaufen!"
Das macht der alten Gans nicht bange, sie zischt ihn an wie eine Schlange.

Da zieht mein Spitz sein Schwänzchen ein, und lässt die Gänse Gänse sein;
doch knurrt er noch im vollen Lauf: "Nun, wer ersaufen will, ersauf!"

Die Gänse aber, trotz dem Spitze, sie schwelgen recht in ihrer Pfütze;
und immer noch aus weiter Fern, hört bellen man den weisen Herrn.

Bell er, soviel er bellen kann!
Was geh'n dem Spitz die Gänse an ....

(Robert Reinick (1805 - 1857)


Ich wünsche viel Spaß mit dem kleinen Gedicht und der dazugehörenden Bildfolge.

1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.