Spechtexkursion mit dem NABU Marl / Haltern

Anzeige
Ein Teil der Interessierten

Bei bestem Wetter fand am 2. April eine Spechtexkursion des NABU Marl/Haltern in Oer-Erkenschwick statt.

Unter der Leitung von Gerhard Clarenbach, einem echten Kenner der Spechte, startete die Gruppe der Interessierten, mit Ferngläsern und Fotokameras ausgestattet, ihren Rundgang durch die Haard.
Während der gut 1,5 Stunden Wanderung, konnten Klopflaute und Stimmen verschiedener Spechte und natürlich anderer Vögel, nicht nur gehört sondern auch identifiziert werden. Trotzdem die Spechte nicht gerade zeigefreudig waren und einige Male erst beim Flug gesichtet wurden, durfte die Gruppe einige Blicke auf Bunt-, Mittel- und Schwarzspecht erlangen. Dank eines Tricks schaute sogar Frau Schwarzspecht neugierig aus ihrer Höhle heraus.
Merkmale an Baumstämmen und Stümpfen, an denen man normalerweise vorbeigeht, erschlossen sich dank der fachlichen Erklärungen als Spechtspuren und Zeichen derer Aktivitäten. Ebenso wusste Herr Clarenbach zu unterscheiden, welcher Specht welche Höhle baut, wie der Eingang aussieht und welche Funktion sie hat.
Nach 2 km Rundgang und um etliches Wissen bereichert, traf die Gruppe wieder am Ausgangspunkt ein. Mit Sicherheit werden die Teilnehmer beim nächsten Waldspaziergang den Blick nach oben gerichtet haben.

Tipp: Es ist noch Balz- und Brutzeit, der dann die Fütterung des Nachwuchses folgt. Somit haben ruhige und aufmerksame Waldbesucher gute Chancen, Spechte nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen.

www.nabu-marl.de/
www.nabu-halternamsee.de/
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.