* Attac-TTIP-Block bei Demo "Wir haben es satt!" in Berlin

Anzeige

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac beteiligt sich mit einem
eigenen TTIP-Block an der "Wir haben es satt"-Demonstration für eine
Agrarwende am morgigen Samstag in Berlin. Mit Großpuppen und
Verkleidungen werden Attac-Aktive das Motto "Ich bin ein Handelshemmnis"
auch bildlich umsetzen.

"Die Agrarindustrie ist weiter auf dem Vormarsch: Wenige globale
Großkonzerne untergraben die Saatgut-Vielfalt und fördern die Gentechnik
auf dem Acker. Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe, in
denen Tiere leiden. Die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA sind
dabei ein wichtiges Instrument, um die globale Industrialisierung der
Landwirtschaft weiter voranzutreiben", sagte Hanni Gramann vom
bundesweiten Attac-Koordinierungskreis. Die verheerenden Folgen dieser
industrialisierten Landwirt sind Attac zufolge allgegenwärtig: Immer
mehr Bäuerinnen und Bauern weltweit müssen ihre Höfe aufgeben;
Billigfleisch überschwemmt die Märkte; Monokulturen verdrängten den
Regenwald; Ackerland werde zum Spekulationsobjekt. Weltweit haben mehr
als 800 Millionen Menschen nicht genug zu essen.

Hanni Gramann: "Dagegen stellen wir uns mit unserem Widerstand gegen
TTIP und Co. und machen uns selbst zu Handelshemmnissen. Dass eine
überwältigende Mehrheit der Bevölkerung in Europa die in den
Freihandelsverträgen vorgesehen Sonderklagerechte für Konzerne ablehnt,
wie die EU-Konsultation ergeben hat, motiviert uns dabei zusätzlich."

Attac gehört dem Trägerkreis des Bündnisse "Wir haben es satt!" an.

Treffpunkt zum Kundgebungsbeginn am Attac-Infostand auf dem Potsdamer Platz. Gemeinsam mit Attac- und weiteren Aktiven aus der ganzen Republik bilden wir einen umfangreichen Demo-Block gegen TTIP, Motto: "Wir haben TTIP satt!". Macht Euren Protest sichtbar!
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.