1.952 Wohnungen in Marl verkauft

Anzeige

Das Wohnungsunternehmen LEG Immobilien AG hat Ende September 1.952 Wohnungen in Marl veräußert. Käufer sind ein von Proprium Capital Partners gemanagter Fonds und die deutsche Forte Gruppe.

Die LEG hatte im Frühjahr 2016 im Zuge ihrer Wachstumsstrategie ein Portfolio mit rund 13.500 Wohnungen von der Vonovia SE erworben. Darunter befanden sich auch die rund 2.000 Wohneinheiten in Marl. Im Rahmen ihrer Portfoliostrategie hat sich die LEG nun von einem Teil der Bestände getrennt. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Alle betroffenen Mieter wurden von der LEG bereits über die Transaktion informiert. Für diese ergeben sich keine Änderungen, da die Käufer alle bestehenden Verpflichtungen wie beispielsweise Mietverträge übernehmen werden. Die Betreuung vor Ort wird zukünftig von dem Immobiliendienstleister WVB Centuria GmbH und seiner Niederlassung in Gelsenkirchen übernommen.

Nach dem Verkauf bewirtschaftet die LEG in Marl noch 791 Wohnungen.

Über die LEG

Die LEG ist mit rund 130.000 Mietwohnungen und zirka 350.000 Bewohnern eines der führenden börsennotierten Wohnungsunternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen ist die LEG mit acht Niederlassungen und mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten. Die LEG erzielte im Geschäftsjahr 2015 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung von rund 645 Millionen Euro.

Über Forte

Forte ist ein deutschlandweit tätiges Wohnunternehmen und verwaltet derzeit einen Investmentbestand von über 4.500 Wohnungen. Die Wohnungen werden von den Standorten Berlin, Frankfurt/Main, Gelsenkirchen und Halle (Saale) betreut. Die Forte Gruppe hält die Immobilienbestände gemeinsam mit institutionellen Investoren und vermögenden Privatkunden und deren Family Offices.

Über Proprium

Proprium Capital Partners ist ein privates Immobilieninvestmentunternehmen und verwaltet Fonds mit einem Kapitalvolumen von USD 2 Mrd. für private und institutionelle Anleger. Zu den über 50 Investoren zählen unter anderem öffentliche und private Pensionsfonds, Banken, Family Offices und Staatsfonds.

HISTORIE

Die LEG NRW GmbH wurde 1970 durch den Zusammenschluss der Rheinische Heim GmbH (Bonn), Rote Erde GmbH (Münster), Westfälische Lippe Heimstätte GmbH (Dortmund) sowie der Rheinische Heimstätte GmbH (Düsseldorf) gegründet.
Seit der Privatisierung hat sich die LEG-Gruppe von einem landeseigenen öffentlich-rechtlichen Wohnungsversorger und Stadt- und Projektentwickler hin zu einem privatwirtschaftlichem Wohnungsunternehmen entwickelt.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.