Ampel in Marl Drewer erhält Strom sparende LED-Technik

Anzeige

Die Ampel an der Kreuzung „Rappaportstraße/Bebelstraße/Robert-Bunsen-Straße" im Stadtteil Marl-Drewer wird am Dienstag, 18. Juni 2013, für zwei Tage abgeschaltet.
Der Grund: Die Ampelanlage wird von der traditionellen 230-Volt-Technik auf die Strom sparende LED-Technik (40 Volt) umgerüstet und erhält außerdem ein neues Steuergerät.

Im Zuge der Arbeiten muss die Ampel von Dienstagmorgen (9 Uhr) bis voraussichtlich Mittwoch (19.6., 17 Uhr) ausgeschaltet werden. Während des Umbaus der Ampelanlage sind keine Absperr- und Sicherungsmaßnahmen vorgesehen. Die Polizei wird vor Ort sein und die Arbeiten begleiten.

Im Interesse der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer bittet die Bürgerliste WIR für Marl die Autofahrer in diesem Zeitraum um eine besonders umsichtige Fahrweise und verstärkte Rücksichtnahme auf Fußgänger und Radfahrer.

Die Umrüstung von Signalanlagen auf die stromsparende LED-Technik war durch einen Ratsantrag der Bürgerliste WIR für Marl angeregt worden.

WIR nannte als Begründung:
Die technischen Vorteile der LED-Leuchten liegen auf der Hand. Sie sind von den Verkehrsteilnehmern viel besser zu erkennen, besonders bei tief stehender Sonne und schlechten Sichtverhältnissen. Über diese Sicherheitsaspekte hinaus ergeben sich handfeste Vorteile. Der Energieverbrauch sinkt um etwa 50 Prozent, überdies sind die Wartungsintervalle viel länger.
In konventionellen Lichtzeichenanlagen müssen die Leuchtmittel aus Sicherheitsgründen spätestens nach sechs Monaten ausgetauscht werden. Die Lebensdauer der LED-Leuchten liegt deutlich darüber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.